Zum Hauptinhalt springen

Spendenaktion 2018

Ganz im Sinne dieser Gedanken Albert Schweitzers möchten wir auch in diesem Schuljahr unsere über 20jährige Tradition der gemeinsamen Benefizaktion fortsetzen.
Wir rufen alle Schüler, Lehrer und Eltern auf, den Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht wie uns.

Zeitraum: 05.11.2018 – 21.11.2018

Art : Sachspenden für Kinder und Erwachsene
Sammlung für das „Restaurant des Herzens“
z.B.: – Bücher, Schreibwaren
– Kuscheltiere, kleine Spiele, Bälle usw.
– haltbare Süßigkeiten
– Bekleidung (Sportsachen, Schuhe, Jacken, Mützen, Handschuhe usw.)
Geldspenden für unsere Hilfsprojekte

Abgabe : Sekretariat der Schule
Spendet so viel wie möglich und lasst uns Gutes tun!
Die Organisatoren der Spendenaktion

2018 lernen und trainieren wieder zwei Bundeskader am Sportgymnasium in Erfurt

Katharina Bondarenko-Getz (Klasse 8b) wird ab dem 01.01.2018 in den D/C-Bundeskader der Schülerinnen-Nationalmannschaft des DTTB aufsteigen. Zusammen mit dem amtierenden C-Kadermitglied der Behinderten-Jugendnationalmannschaft Laurenz Fehling (Stufe A19b) werden somit wieder zwei Tischtennisspieler gleichzeitig mit Bundeskaderstatus am Landesleistungszentrum in Erfurt zur Schule gehen und trainieren. Der TTTV musste dabei wahrlich eine lange Durststrecke von 14 Jahren überwinden, denn seit dem Jahr 2004 gab es keine zwei gleichzeitigen Bundeskadermitglieder mehr an der Sportschule in Erfurt.Weiterlesen

Bundesfinale JtfO 2017 – TISCHTENNIS

Diese Reise hat sich gelohnt! Optimistisch die jahrelange Durststrecke zu beenden, fuhr die Tischtennismannschaft der Jungen unserer Schule in der Wettkampfklasse 2 zum Bundesfinale nach Berlin. Gepaart war dieser Optimismus mit dem festen Willen zu zeigen, dass man zu den besten Teams in diesem Wettbewerb gehört. Entsprechend kämpferisch gingen alle Spieler ins Turnier, und diese Grundeinstellung zog sich durch bis ins kleine Finale. Weiterlesen

Landesmeisterschaften als Standortbestimmung

Am 21./22.01.2017 wurden die Thüringer Meisterschaften der Erwachsenen im Tischtennis in insgesamt fünf Konkurrenzen ausgetragen. In allen Finals waren aktuelle und/oder ehemalige Sportschüler vertreten. Neun Tischtennisspieler unserer Schule, zum Teil noch im Jugend- bzw. sogar Schüleralter, nahmen am Wettbewerb teil und konnten in Bad Blankenburg ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen. Dass dieses gut ist, zeigt die Medaillenausbeute. Dabei glänzten vor allem die Auftritte von Andreas Wenzel (Kursstufe A17) und Margarita Tischenko (Klasse 9b) golden. Andreas (Post SV Mühlhausen) wurde Landesmeister der Herren und schlug dabei den ehemaligen Sportschüler Leonard Süß. Margarita siegte mit genanntem L. Süß im Mixed.Weiterlesen

TISCHTENNIS: Vorweihnachtliches Medaillenglitzern

Der Thüringer Tischtennisverband ermittelte am vergangenen Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Bad Blankenburg seine besten Nachwuchsspielerinnen und -spieler in insgesamt vier Altersklassen.

Die qualifizierten Schüler unserer Trainingsgruppe nahmen – bis auf den kurzfristig erkrankten Luca Zengerling- teil, und dies größtenteils mit Erfolg. Die erzielten Ergebnisse sind Ausdruck kontinuierlicher Trainingsarbeit. Einige Spielerinnen konnten in letzter Zeit aufgrund von Verletzungen wenig bis gar nicht trainieren, umso erfreulicher ist die Bilanz des Wochenendes.Weiterlesen

TISCHTENNIS: Rio ruft!

(13.06.2016) Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr hatten Schüler unserer Schule die MöTT-1glichkeit, mit der Nationalmannschaft der Behindertensportler zu trainieren. Diese weilte in der vergangenen Woche zum vorbereitenden Lehrgang in Bad Blankenburg. Dort waren die Spieler versammelt, die mit hoher Wahrscheinlichkeit die Paralympicsmannschaft im Tischtennis in Rio bilden werden. Zusätzlich waren auch die türkische Nationalmannschaft und eine schwedische Nationalspielerin mit dabei.

Während das Training mit Behinderten für einige Spielerinnen und Spieler bereits Routine ist, waren andere, wie z.B. Lilian Nicodemus (Klasse 6b), zum ersten Mal dabei. Für sie war das Neuland, und dementsprechend waren auch die Erwartungen sehr gemischt.

O-ton Lili: ” Ich habe mich sehr auf das Training mit den Behinderten gefreut, war aber auch skeptisch, ob sie mich akzeptieren würden. Ich war dann sehr erstaunt, wie gut sie mit ihrer Behinderung Tischtennis spielen und überhaupt, wie locker sie damit umgehen. Sie sind eigentlich so drauf wie jeder andere Mensch auch. Viele von ihnen sind so stark, dass sie auch mit guten Chancen bei Wettkämpfen Nichtbehinderter mitspielen können. Im Training arbeiten sie mindestens genauso hart wie Nichtbehinderte und sie wollen auch gar nicht anders behandelt werden.

Ich hoffe die Behindertensportler  bald wieder zu sehen, weil sie so lustig und cool sind und man sich sehr schnell mit ihnen anfreunden kann.

Die Möglichkeit für ein Wiedersehen wird es vielleicht schon bald geben, wenn die Paralympicsmannschaft im August erneut in Bad Blankenburg sein wird, um sich den letzten Feinschliff für Rio zu holen. (IG)

(Im Bild: Lilian Nicodemus mit ihrer Trainingspartnerin Steffi Grebe. Steffi ist international sehr erfolgreich, u.a. als Medaillengewinnerin bei Welt- und Europameisterschaften.)

Leander Ingwer Neudeck gewinnt Bronze bei den DM

Einen nicht unbedingt erwarteten Platz auf dem Siegertreppchen errang Leander Ingwer Neudeck (Klasse 9b) bei den diesjährigen nationalen Meisterschaften der Schüler im Tischtennis.

Beim Turnier am vergangenen Wochenende im bayrischen Straubing zeigte der für den Post SV Zeulenroda aufschlagende Schüler gemeinsam mit seinem Thüringer Doppelpartner N.Müller (TTC HS Schwarza) hervorragenden Sport, das Doppel setzte sich gegen zum Teil viel höher dotierte Gegner durch und scheiterte erst im Halbfinale an den späteren Siegern aus Bayern.

Auch in der Einzelkonkurrenz konnte Leander gewachsene Leistungsstärke demonstrieren und verpasste nur knapp den Einzug in die Hauptrunde. Dies gelang bei den Mädchen Margarita Tischenko (Klasse 8b). Sie stellte damit ihre Zugehörigkeit zur erweiterten deutschen Spitze erneut unter Beweis.

Nicht ganz so gut lief es für sie mit ihrer Partnerin Josephine Heuring (Klasse 9b) im Doppel, nach großen Kampf schieden beide mit 2:3 denkbar knapp in der ersten Runde aus.

Im Schülerinnen-Einzel erwischte Josephine dann auch nicht ihren allerbesten Tag. Obwohl sie ihren Gegnerinnen phasenweise ebenbürtig war, schaffte sie letztlich nicht den Einzug in die Hauptrunde.

Insgesamt zeigte das Turnier, dass unsere Starter den Abstand zu Deutschlands allerbesten Schülern weiter verringern konnten. Auf diesen Resultaten gilt es nun aufzubauen, denn bereits in Kürze steht mit dem Deutschlandpokal der bedeutendste Mannschaftswettkampf der Bundesländer an.

Detaillierte Meisterschaftsinformationen finden sich unter: www.tttv.info

(I.G. / 14.03.16 / Foto: P. Krippendorf)

Mitteldeutsche Meisterschaften der Schüler und Jugendlichen

23./24.01.2016 in Leimbach/Thüringen

TTSieben Tischtennisspielerinnen und -spieler der Trainingsgruppe des Sportgymnasiums gingen am vergangenen Wochenende für den Thüringer Tischtennisverband bei den diesjährigen Regionalmeisterschaften, einem Kräftemessen mit den besten Spielern aus Sachsen und Sachsen-Anhalt, an den Start. Das Turnier wurde mit jeweils zwölf Teilnehmern gespielt, somit hatten alle an den zwei Tagen 11 kräftezehrende Spiele zu absolvieren. Dabei erzielten sie eine Reihe guter und sehr guter Ergebnisse. Leander Ingwer Neudeck (Klasse 9b) belegte in der Endabrechnung einen hervorragenden 2 Platz bei den Schülern (U15), Josefine Heuring (Klasse 9b) gelang das Gleiche im Wettbewerb der Mädchen. Beide Sportler lösten damit das Ticket zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Diese schon sicher hatte Margarita Tischenko (Klasse 8b), somit konnte sie ihr Können in der höheren Jugendkonkurrenz zeigen, wo sie am Ende einen beachtlichen 7. Platz erzielte.

Auch die anderen Starter unserer Trainingsgruppe konnten im Turnierverlauf gewachsene Leistungsstärke nachweisen und errangen sehr ordentliche Platzierungen. /IG

Tischtennis: Landesmeisterschaften der Damen und Herren

Im Tischtennis ist es durchaus üblich, dass Nachwuchssportler mit Erwachsenen sowohl in der Liga als auch bei Meisterschaften ihre Kräfte messen. Bei den Meisterschaften des Freistaats starteten daher auch wieder einige Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die vom Alter her teilweise noch bei den Schülern bzw Jugendlichen spielen.

Nicht alle Hoffnungen erfüllten sich. Der als Mitfavorit ins Rennen gegangene Andreas Wenzel (A 17) wurde von einer Rückenverletzung ausgebremst und schied im Einzel vorzeitig aus, konnte sich aber zumindest mit Silber in der Doppelkonkurrenz schadlos halten. Philipp Tresselt (A17) erkämpfte hier eine Bronzemedaille.

Im Damenwettbewerb gewann Patricia Jarsetz (A16) im Einzel einen guten dritten Platz. Sehr erfreulich ist hier die Silbermedaille der im Laufe der Saison ständig verletzungsgeplagten Pia Ludwig (Klasse 7b) an der Seite ihrer Doppelpartnerin Anja Pohl, einer ehemaligen Schülerin unseres Gymnasiums.

Andere Starter aus verschiedenen Klassenstufen konnten noch nicht in den Kampf um die Podiumsplätze eingreifen, zeigten aber deutlich, dass in den nächsten Jahren mit ihnen ernsthaft zu rechnen sein wird.

Am kommenden Wochenende steht mit den Mitteldeutschen Meisterschaften, ausgetragen im thüringischen Leimbach, für eine Reihe unserer Tischtennisspieler bereits die nächste Bewährungsprobe an.

Eine komplette Ergebnisübersicht der Landesmeisterschaften findet sich auf der Homepage des TTTV (link)./IG

TISCHTENNIS: Future Cup 2016

Zwei Tischtennisportler unserer Schule vertraten die Thüringer Farben beim Future Cup 2016 am 09/10.01. in Saarbrücken. Bei diesem Wettkampf treten Mannschaften der Landesverbände in den Jahrgängen 2004 und jünger gegeneinander an.

In der Jungenkonkurrenz belegte das Thüringer Team in der Endabrechnung den 11. Platz bei 16 teilnehmenden Mannschaften. Zu dieser Bilanz trug Vincent Kazuch (Klasse 5b) mit einer Spielbilanz von 1-5 bei. Vincent ist Jahrgang 2005 und hat sich spielerisch im letzten halben Jahr stark verbessert, wobei dies sich noch nicht durchgehend immer in zählbaren Erfolgen zeigt.

Die Thüringer Mädchen erreichten Platz 5 unter 10 teilnehmenden Landesverbänden. Lilian Nicodemus (Klasse 6b) überzeugte im Turnierverlauf und erreichte eine Einzelbilanz von 6-3. Dabei konnte sie einige hochklassige Gegnerinnen bezwingen. Für Lilian steht in Kürze mit den Mitteldeutschen Meisterschaften schon der nächste überregionale Wettbewerb an, wo sie sich bei ihrem Start in der Alterklasse U15 als B-Schülerin für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren könnte.(IG)