Da hat er gut lachen, unser Benedikt. Mit der Bronzemedaille um den Hals ging für ihn ein Traum in Erfüllung. Zum Jahreshöhepunkt Bestzeit zu laufen und dann die ersehnte Medaille in Empfang zu nehmen, wer träumt nicht davon.

In dieser Woche finden die U18-Europameisterschaften der Leichtathleten in Jerusalem/Israel statt. Mit von der Partie ein Leichtathlet unserer Sportschule, der Sprinter Benedikt Wallstein. Schon früh in der Saison hatte er mehrere Normen für diesen Jahreshöhepunkt erfüllt, entschied sich letztendlich aber mit seinem Trainer Tobias Schneider für einen Start über 100m. Mit einer Bestzeit von 10,46s nach Jerusalem angereist kämpfte er sich mit Bravour durch Vorlauf und Halbfinale. Souverän gewann er seinen Vorlauf und wurde im Halbfinale Zweiter, womit er direkt für das Finale qualifiziert war.

Im Finale über 100m lief sich Benedikt zu einer neuen Bestzeit von 10,44s, womit er den Thüringer Landesrekord dieser Altersklasse einstellen konnte. Darüber hinaus reichte es am Ende auch für die Bronzemedaille, auch wenn der Viertplatzierte nur eine Tausendstel langsamer als Benedikt war.

Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „100M MEN FINAL 1 Marek ZAKRZEWSK 2 Isak HUGHES 3 TIME 4 10.32 5 10.36 Benedikt Thomas WALLSTEIN Alejandro RUEDA Roko FARKAŠ 6 米 Dejaune LINGARD Maurice AFOGNON Zalán DEÁK 10.44 7 8 10.44 10.47 10.48 10.52 10.62 JERUSALEM 2022 +0.6m/s m/s EUROPEAN ATHLETICS U18 CHAMPIO“

Zwei Athleten aus Thüringen waren in Jerusalem am Start, beide holten eine Medaille. Für die Kugelstoßerin Chantal Rimke aus Jena gab es die Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch, Benedikt und alles Gute für deinen Start bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 15.-17. Juli in Ulm./am