Leichtathletik-Sport-Icon-set

Als letzter Nominierungswettkampf vor den U18-Europameisterschaften in Jerusalem(Israel) war die Gala am Wochenende in Walldorf angesetzt.

Mit der entsprechenden Norm und Platz 1 oder 2 wird man Anfang Juli bei der EM dabei sein.

Souverän entledigte sich Benedikt Wallstein dieser Aufgabe. Als schnellster Sprinter Deutschlands seiner Altersklasse angereist, untermauerte er seine Spitzenstellung mit zwei eindrucksvollen Siegen und absoluten Top-Zeiten. So gewann er die 100m in 10,49s und dominierte auch die 200m in 21,25s. Damit blieb er nur knapp über seinen Bestzeiten und kann schon einmal für Jerusalem packen.

Aber auch die Sprintzeiten von Hanna Räpple sprechen für die Sprinthochburg Erfurt. Über 100m pulverisierte sie bei idealen Bedingungen ihre Bestzeit und lief erstmals unter 12s. Am Ende standen tolle 11,87s und Rang 3 im Ergebnisprotokoll, denen sie noch eine 24,86s und Platz 7 über 200m folgen ließ.

Auch über die Hindernisse konnten unsere Erfurter Läufer glänzen. Emma Herwig hätte ihre Bestzeit über 2000m Hindernis um 5s auf 6:59,43 min steigern können, womit sie ihren eigenen Landesrekord verbessert hätte. Dummerweise fehlte ein Hindernis im Rennen, sodass die Zeiten des Laufes nicht in die Bestenlisten aufgenommen werden konnten.

Über die gleiche Distanz der Jungs steigerte sich Karl Geburek als Drittplatzierter auf 6:11,13 min. In seinem Schlepptau kamen auch Fabio Schönfeld in 6:13,16 min als Viertplatzierter, Jonathan Enders in 6:21,77 min als Fünfter und Ben Frerichs in 6:24,80 min auf Rang 7 zu neuen Bestzeiten.

Schließlich beendete Verena Wesser das Hammerwerfen mit 52,18m auf Rang 6.

Die besten Erfurter Leichtathleten der U18 scheinen für die kommenden Aufgaben im Sommer gerüstet./am