Eis, Eisscholle, Wasser, Winter, Natur, Schnee, Arktis

Sophie Warmuth weiter auf der Überholspur

Sophie Warmuth feierte als Juniorin ihr Debüt bei vier Eisschnelllauf-Weltcups der Erwachsenen und versucht nun, sich wieder auf den schulischen und sportlichen Alltag in Erfurt einzustellen.

Nach ihren ersten Weltcups bei den Erwachsenen in Europa wurde Sophie Warmuth aufgrund ihrer dortigen Leistungen auch für die nächsten zwei Weltcups in Übersee nominiert.

Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland und dem mehrere Tage andauernden Jetlag, eine ganz neue Erfahrung für die junge Sportlerin, berichtete sie von ihren tollen Erfahrungen auf den Bahnen von Salt Lake City und Calgary, als sie sich inmitten der Frauen-Weltklasse weiter steigern konnte.

Schon in Salt Lake City/USA verbesserte sie ihren deutschen U20-Rekord über 500m auf 38,76s, durchbrach, wie vorher schon vermutet, die 39s-Schallmauer.

Auf der Olympiabahn von 1988 im kanadischen Calgary setzte Sophie noch einen drauf und sammelte mit ihren 38,34s, womit sie ihren eigenen deutschen Juniorenrekord weiter steigerte, 10 Weltcuppunkte. Damit liegt sie jetzt schon auf Platz 13 der ewigen deutschen Bestenliste der Frauen über 500m, nur knapp hinter Franziska Schenk.

Auch über 1000m gelang ihr eine neue Bestzeit, 1:17,38 min stehen auf dieser Strecke nun für sie zu Buche.

Für Sophie waren es prägende 10 Tage in Übersee, wobei es ihr vor allem die tollen Bedingungen in Calgary angetan haben.

Ende Januar möchte die zur Zeit weltweit schnellste Juniorin über 500m ihr gesteigertes Leistungsvermögen auch bei der Juniorenweltmeisterschaft in Innsbruck unter Beweis stellen, bevor dann das Abitur die Freilegung ganz anderer Kräfte von ihr verlangen wird.

Vorschau – Vorschau – Vorschau – Vorschau 17.12. 2021

Mit den deutschen Crossmeisterschaften in der Leichtathletik in Sonsbeck, den deutschen Einzelstreckenmeisterschaften der A/B-Junioren im Eisschnelllauf in Chemnitz und den deutschen Meisterschaften im Eiskunstlauf/Nachwuchs in Dortmund stehen für mehrere Schüler unseres Sportgymnasiums an diesem Wochenende noch einmal sportliche Höhepunkte ins Haus. Die Eishockeyspieler der Young Dragons beenden ihr Jahr 2021 mit Punktspielen in Hamburg (U20-DNL Division 3 Nord) bzw. nach zuletzt zwei Siegen gegen den Hamburger SV mit Spielen gegen Essen, Chemnitz und den Spitzenreiter Crimmitschau (U17-DNL Division 2 Nord)./am