Eisschnelllauf Illustration - Wintersport Cliparts, Bilder

Beim zweiten Weltcup der Saison steigerte sich Sophie Warmuth im norwegischen Stavanger und lief zu zwei neuen deutschen Rekorden.

Nach Tomaszow in Polen folgte nun der zweite Weltcupstart für Sophie Warmuth bei den Erwachsenen im norwegischen Stavanger. Auch hier war sie über 500m und 1000m in der B-Gruppe unterwegs und sammelte insgesamt 22 Weltcuppunkte. Damit steigerte sie ihr Ergebnis von Polen um 7 Punkte.

Über 500m gelang Sophie in zwei Läufen eine Steigerung auf 39,24s und dann sogar auf 39,23s, womit sie auf Platz 11 in der B-Gruppe lief. Das bedeutet nicht nur neuen deutschen Juniorenrekord, sondern beschert Sophie auch in der ewigen deutschen Bestenliste bei den Frauen Platz 18 über 500m, noch vor der Olympiasiegerin Karin Kania-Enke. Wohlgemerkt, Sophie ist noch in der Juniorinnenaltersklasse starberechtigt.

Auch über 1000m konnte sie sich gegenüber Tomaszow steigern und erkämpfte mit 1:19,07 min noch zwei Weltcuppunkte in dieser Disziplin.

Sowohl in beiden 500m-Läufen als auch über 1000m war Sophie die beste deutsche Frau an diesem Weltcupwochenende.

Schließlich trat Sophie mit ihren Mannschaftskameradinnen Ostlender und Heimer im Teamsprint an und lief mit ihnen auf Platz 6 einen neuen deutschen Rekord bei den Frauen./am