Pandemiezeiten sind leider auch Anti-Sport-Zeiten. Inwieweit das sinnvoll ist, darüber ließe sich trefflich streiten, soll aber nicht Bestandteil dieses Artikels sein.

Vielmehr sind wir froh, dass die eine oder andere sportliche Nachricht noch den Weg auf unsere Homepage findet.

Im Mittelpunkt dieser Notiz steht die Sportart Handball.

Nicht immer war es die Philosophie der Bundesligamannschaft der Frauen des Thüringer HC, die an der Sportschule ausgebildeten Nachwuchskräfte in die erste Mannschaft zu integrieren. Dadurch haben eine Reihe talentierter Spielerinnen Thüringen verlassen, um sich ihre Spielpraxis an anderer Stelle zu holen.

In den letzten Jahren hat sich das erfreulicherweise geändert. Seit geraumer Zeit kommen Schülerinnen unserer Oberstufe zu Spielzeiten in der Bundesliga, ja gehören sogar zum Stamm der ersten Mannschaft. Das wird sicherlich zu einem Motivationsschub auch für die jüngeren Spielerinnen in der B–Jugend und A–Jugend des THC führen.

In der aktuellen Spielzeit zählt Laura Kuske als Torhüterin zum Stamm der Frauen-Bundesligamannschaft und glänzt mit stabilen Leistungen im THC-Tor.

In den letzten Partien gegen Metzingen und Göppingen standen mit Lucy Gündel, Jolina Huhnstock und Nele Weyh drei weitere Schülerinnen der Abiturstufe im Aufgebot von Trainer Herbert Müller.

Wir drücken ihnen für den Rest der Saison die Daumen, dass weitere Einsatzzeiten folgen und das Saisonziel, Qualifikation für die Europe League 2021/22, für die Mannschaft erreicht wird.

Aber auch im Nachwuchsbereich gibt es grünes Licht für die Fortsetzung der Saison.

So treffen die Handballmädchen der B-Jugend in der Vorrunde der Bestenermittlung des Mitteldeutschen Handballverbandes am 25. April in Bad Langensalza auf den HC Leipzig und den SC Union Halle-Neustadt. Ziel ist es dabei, sich für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren

Auch in der weiblichen Jugendbundesliga (A-Jugend) geht die Saison nun weiter, man einigte sich bei 16 verbliebenen Teams auf eine Wiederaufnahme direkt im K.-o.-System. Dabei spielen unsere Handballerinnen im Achtelfinale gegen die HSG Würm-Mitte, am 25. April in Gräfelfing und am 1. Mai in Bad Langensalza.

Für all diese Vorhaben drücken wir unsere Handballmädchen die Daumen und hoffen auf gute und erfolgreiche Spiele./am