Zum Hauptinhalt springen

Spenden für den guten Zweck

Auch wenn in diesem Jahr der Benefiztag zugunsten sozialer Projekte erneut auf Grund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, so gibt es doch immer einen Anlass oder den Bedarf, etwas zu spenden. Und so läuft die Spendenaktion für das Erfurter “Restaurant des Herzens” auch in diesem Jahr wieder in der Adventszeit. Zeit für uns, auf eine Aktion der besonderen Art im letzten Schuljahr zurückzuschauen.
Im vergangenen Schuljahr sammelten die Klassen 6b und 6c sehr eifrig Spenden, um eine für sie besonders wichtige Institution zu unterstützen. Herr Bardehle veranstaltete daher auf Vorschlag der Schüler einen kleinen “internen Benefizlauf”, sodass eifrig Runden gelaufen werden konnten und damit Geld von Eltern oder Sponsoren zusammenkam. Außerdem veranstaltete die 6c einen “kontaktlosen” Kuchenverkauf, bei dem die Lehrerinnen und Lehrer ihren persönlichen Lieblingskuchen oder Plätzchen gegen eine Spende bestellen konnten.
Das Laufen und Backen hatte sich gelohnt, denn am Ende sammelten beide Klassen 472€ für die Station 33 im Helios Klinikum Erfurt, die persönlich übergeben werden konnten.
Es zeigt sich: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und wo Hilfe benötigt wird, kann auch in diesen Zeiten geholfen werden.

Vorlesetag und Vorlesewettbewerb 2021

Alljährlich im November findet deutschlandweit der Vorlesetag statt, der an unserer Schule traditionell mit dem Vorlesewettbewerb der fünften und sechsten Klassen gekoppelt ist. Auch in diesem Jahr haben wieder mehr als 560 000 Vorleser Geschichten für Kinder und Jugendliche vorgetragen, in diesem Jahr vorwiegend digital. Am Sportgymnasium konnte mit entsprechenden Abstandsregelungen direkt vor den jüngeren Schülern vorgelesen werden. Zum 18. Mal fand dieser Tag republikweit statt.

In diesem Jahr lasen neben den Deutschlehrerinnen Frau Wirthwein und Frau Tuchscheerer auch unsere Schulleiterin, Frau Lang, Bettina Woike aus der A 22 und die zweifache Olympiasiegerin im Eisschnelllauf, Daniela Anschütz-Thoms, vor.

Während Daniela Anschütz-Thomas darüber hinaus Rede und Antwort zu ihrer sportlichen Karriere stand und die jungen Sportler ihre olympischen Goldmedaillen von 2006 in Turin und 2010 in Vancouver bestaunen konnten, stellte die Schulleiterin, Frau Lang, das autobiographische Buch eines der erfolgreichsten deutschen Radsportler, des Thüringers Marcel Kittel vor, der ebenfalls in Erfurt seinen Schulabschluss gemacht hatte.

Im Anschluss traten dann die besten Vorleser der Klassenstufe 5 und 6 gegeneinander an. Nach einem vorbereiteten Text aus einem selbst gewählten Buch musste noch ein fremder Text unvorbereitet vorgetragen werden. Hierbei handelte es sich um einen Ausschnitt aus dem Buch “Frech wie Ottokar”. Die Vielfalt der vorbereiteten Texte beeindruckte die Jury, welche aus Schülern und Lehrern bestand. “Young Agents” von Andreas Schlüter, “Die unlangweiligste Schule der Welt” von Sabrina J. Kirschner, “Die Kurzhosengang” von Zoran Drvenkar (unter einem Pseudonym geschrieben), “Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft” von Sabine Ludwig oder auch “20000 Meilen unter dem Meer” von Jules Verne standen unter anderem auf dem Leseplan.

In der Klassenstufe 5 konnte sich am Ende Maximilian Kannbley durchsetzen und wurde so bester Vorleser der fünften Klassen 2021.

In der Klassenstufe 6 überzeugte Marta Otto am meisten und wird als beste Vorleserin der sechsten Klassen 2021 unsere Schule beim Erfurter Stadtausscheid im Frühjahr 2022 vertreten./am

Eisschnelllauf-News vom 22.11. 2021

Der Wahnsinn geht weiter: Sophie Warmuth wurde als jüngste Läuferin für die Weltcups der Erwachsenen in Nordamerika nominiert. Vivien Zschimmer und Sofie Adeberg bestreiten den Junioren-Weltcup in Inzell.

Man mag es kaum glauben, wie rasant es bei Sophie Warmuth (A 22) derzeit vorwärtsgeht. Nach ihren tollen Auftritten in Tomaszow und Stavanger und zwei deutschen Rekorden wurde sie als eine von nur fünf deutschen Frauen für die Weltcups in Salt Lake City (USA) und Calgary (Kanada) Anfang Dezember nominiert. Da diese Bahnen in der Höhe liegen (1400m bzw. 1100m über dem Meeresspiegel) können im Sprintbereich wesentlich schnellere Zeiten als im Flachland erreicht werden. Sollte Sophie ihre derzeit gute Form bis dahin halten können, wäre ein Durchbrechen der Schallmauer von 39s über 500m im Bereich des Möglichen. Wir sind gespannt und drücken die Daumen!

Ende November und Anfang Dezember werden auch für die Junioren (zu denen Sophie eigentlich auch noch gehört) zwei Weltcups in Inzell durchgeführt. Aus unserer Schule wurden dafür Vivien Zschimmer und Sofie Adeberg (A 24) als zwei von sieben jungen Damen nominiert. Auch ihnen wünschen wir tolle Läufe!/am

Sophie Warmuth mit zwei Rekorden

Eisschnelllauf Illustration - Wintersport Cliparts, Bilder

Beim zweiten Weltcup der Saison steigerte sich Sophie Warmuth im norwegischen Stavanger und lief zu zwei neuen deutschen Rekorden.

Nach Tomaszow in Polen folgte nun der zweite Weltcupstart für Sophie Warmuth bei den Erwachsenen im norwegischen Stavanger. Auch hier war sie über 500m und 1000m in der B-Gruppe unterwegs und sammelte insgesamt 22 Weltcuppunkte. Damit steigerte sie ihr Ergebnis von Polen um 7 Punkte.

Über 500m gelang Sophie in zwei Läufen eine Steigerung auf 39,24s und dann sogar auf 39,23s, womit sie auf Platz 11 in der B-Gruppe lief. Das bedeutet nicht nur neuen deutschen Juniorenrekord, sondern beschert Sophie auch in der ewigen deutschen Bestenliste bei den Frauen Platz 18 über 500m, noch vor der Olympiasiegerin Karin Kania-Enke. Wohlgemerkt, Sophie ist noch in der Juniorinnenaltersklasse starberechtigt.

Auch über 1000m konnte sie sich gegenüber Tomaszow steigern und erkämpfte mit 1:19,07 min noch zwei Weltcuppunkte in dieser Disziplin.

Sowohl in beiden 500m-Läufen als auch über 1000m war Sophie die beste deutsche Frau an diesem Weltcupwochenende.

Schließlich trat Sophie mit ihren Mannschaftskameradinnen Ostlender und Heimer im Teamsprint an und lief mit ihnen auf Platz 6 einen neuen deutschen Rekord bei den Frauen./am

Sportsplitter am 14.11. 2021

Eisschnelllauf

Ihren Weltcupeinstand bei den Erwachsenen gab am Wochenende im polnischen Tomaszow Sophie Warmuth aus der A 22. Dabei wusste sie durchaus zu überzeugen.

Als Juniorin bei den „Großen“ im Weltcupzirkus mitlaufen, wer träumt nicht auch einmal davon, wenn er an der Erfurter Sportschule mit dem Eislaufen beginnt.

Der Traum wurde für Sophie Warmuth nach ihren tollen Läufen bei der DM in Inzell Wirklichkeit.

Sowohl über 500m als auch über 1000m startete sie am Wochenende in Polen in der B-Gruppe und blieb nur knapp über ihren Bestzeiten von Inzell.

Auf beiden Strecken sammelte sie ihre ersten Weltcuppunkte.

Über 500m kam Sophie am ersten Tag auf Platz 15 in der B-Gruppe und sammelte dafür sechs Weltcuppunkte. Am zweiten Tag legte sie diese Distanz in 39,66s zurück, wurde damit 14. und kassierte sieben Weltcuppunkte.

Schließlich startete sie auch über 1000m in der B-Gruppe, in 1:19,91 min kam sie als 19. ins Ziel, was noch für zwei Weltcuppunkte langen sollte.

Der Anfang ist gemacht, nun darf man auf Sophies nächsten Auftritt im norwegischen Stavanger am kommenden Wochenende gespannt sein.

Fußball

Unsere Fußballer der C-, B- und A-Junioren sind in der Regionalliga Nordost unterwegs und hatten teilweise mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen.

Hoffen wir, dass der weitere Saisonverlauf ohne größere Probleme vonstattengehen kann. Hier eine Übersicht nach den bisher absolvierten Spielen in den einzelnen Altersklassen:

A-Junioren

Ein Sieg, fünf Remis und zwei Niederlagen – das ist die bisherige Bilanz unserer A-Junioren. Mit ein bis zwei Spielen weniger als die Konkurrenz liegt man damit bisher auf Platz 18.

B-Junioren

Nach neun Spielen liegen unsere Fußballer nach zwei Siegen und sieben Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz, haben aber ein bis zwei Spiele weniger als die Konkurrenz absolviert.

C-Junioren

Sehr bedrohlich sieht es für unsere jüngsten Fußballer aus. Nur ein Sieg aus elf Spielen und drei Punkte bedeuten Rang 22, womit man tief im Abstiegsstrudel steckt.

Eishockey

Unsere beiden ältesten Nachwuchsteams, die U20-Young Dragons und die U17-Young Dragons vom EHC Erfurt sind nach 11 bzw. 12 Spielen in der aktuellen Saison im Vorderfeld ihrer Spielklasse platziert und haben alle Chancen, auch am Ende der Saison ganz oben mitzuspielen.

DNL U 20 Division III Nord

Nach 12 Spieltagen sind unsere Jungs auf Platz 4 gut positioniert und haben 23 Punkte auf ihrem Konto. In den letzten beiden Spielen gab es allerdings zwei Heimniederlagen gegen den Tabellendritten, den EV Duisburg.

DEB U17 Division II Nord

Überragend gestalten die U17-Junioren in ihrer Spielklasse derweil ihre Spiele. 11 Partien wurden absolviert und elfmal ging man als Sieger vom Platz, sodass man vor Crimmitschau und den Löwen Frankfurt die Tabelle mit 33 Punkten souverän anführt. In den letzten Spielen siegte man zweimal gegen Bad Nauheim und einmal in Chemnitz. /am

Sophie Warmuth vertritt Deutschland beim Weltcup im Eisschnelllauf

Eisschnelllauf Illustration - Wintersport Cliparts, Bilder

Die ersten beiden Weltcups in dieser Saison warten mit einer Überraschung auf: Seit langer Zeit nimmt wieder eine Juniorin unserer Schule an diesem Höhepunkt in der Erwachsenenklasse teil: Sophie Warmuth.

Vor knapp zwei Wochen nahmen drei Eisschnellläuferinnen unserer Schule, obwohl noch im Nachwuchsbereich startberechtigt, an den deutschen Meisterschaften der Erwachsenen in Inzell teil.

Dabei beeindruckte vor allem Sophie Warmuth, die in diesem Schuljahr ihr Abitur anstrebt, mit Spitzenleistungen im Sprintbereich. Sowohl über 500m in 39,33s als auch über 1000m in 1:18,10 min lieferte sie persönliche Bestzeiten ab und konnte dafür jeweils die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Damit war sie beispielsweise über 500m schneller als die Olympiasiegerinnen von 1980 bzw. 1984, Karin Enke in Lake Placid bzw. Christa Rothenburger in Sarajevo.

Als Lohn für ihren couragierten Auftritt erhielt sie die Startzusage für die beiden ersten Weltcups der Erwachsenen in dieser Saison, die in Tomaszow (Polen) bzw. in Stavanger (Norwegen) stattfinden.

Das große Ziel von Sophie ist die erfolgreiche Teilnahme an den Juniorenweltmeisterschaften Ende Januar in Innsbruck.

Aber auch Aurelia Mulsow und Vivien Zschimmer, die noch ein Jahr jünger als Sophie sind, konnten bei der DM der Erwachsenen in Inzell überzeugen.

Aurelia beeindruckte mit persönlichen Bestzeiten über 500m in 42,36s und Platz 8 sowie über 1000m in 1:23,78 min und Platz 6. Über 1500m gelang mit einer Zeit von 2:10,39 min ebenfalls ein persönlicher Rekord.

Vivien lief die 500m in 41,92s und belegte hier Platz 7 und die 1000m in 1:25,38 min, was für Platz 9 reichte./am

Thüringer Sportlerwahl 2021

Zur Zeit läuft das Voting für den Thüringer Sportler des Jahres 2021. Diese Wahl findet in vier Kategorien (Männer, Frauen, Mannschaften, Behindertensportler) statt. Zum “Ball des Thüringer Sports 2022” im April werden die gewählten Sportler öffentlich geehrt.

Unter den vorgeschlagenen Kandidaten (jeweils 6 in jeder Kategorie) stehen mit Jonathan Hilbert, Tony Martin (beide Männer), Pauline Grabosch (Frauen), dem Bobteam Hannighofer (Mannschaften) und Laurenz Fehling (Sportler mit Behinderung) auch fünf ehemalige Schüler unseres Sportgymnasiums zur Auswahl.

Wer sich an der Sportlerumfrage beteiligen möchte, kann das unter folgendem Link tun:
https://wahl.ball-des-thueringer-sports.de/abstimmung/

Handball-News vom 22.10. 2021

Handball World #balonmano #puntofuerte - #balonmano #Handball #puntofuerte #world

Auch im Handball läuft die neue Saison schon einige Spieltage. Unsere älteren Mädchen vom Sportgymnasium spielen sowohl in der 3.Liga der Frauen/Staffel B als auch in der Bundesliga der A-Jugend. Die B-Jugend-Handballerinnen treten in der Regionalliga Nordost an

Bevor es für unsere Mädchen um Lucy Gündel am 31.10. in der Salzahalle zum nächsten Punktspiel in der 3.Liga der Frauen gegen den HV Chemnitz geht, heißt es, das letzte Spiel zu verdauen. Beim Absteiger aus der 2.Liga und Tabellenführer, dem HC Rödertal, setzte es eine 22:37-Niederlage.

Trotzdem dürfen unsere Mädels mit dem Saisonstart zufrieden sein, liegen sie doch mit 6:4 Punkten aus 5 Spielen auf Rang 5 in der Tabelle. Mit einem Sieg gegen Chemnitz könnte man punktemäßig mit dem Tabellendritten, Grün-Weiß Schwerin, gleichziehen.

In ähnlicher Besetzung spielen unsere Handballerinnen auch in der Jugend-Bundesliga/Staffel 4. Hier sind unsere Mädchen nach 2 Vorrundenspielen bereits für die nächste Runde der besten 16 Mannschaften qualifiziert. Zwei Siege gegen Marpingen und Bensheim machen die letzte Partie, am Wochenende gegen Göppingen, praktisch bedeutungslos. Unter anderem Bettina Woike, Dana Krömer, Merle Bogatz, Merle Brachmann, Amelie Mosch oder auch Paula Büttner und Lucy Gündel (neben weiteren Spielerinnen) sind in dieser Mannschaft unterwegs. Einige von ihnen haben Doppelbelastungen zu verkraften, da sie, siehe oben, auch in der 3.Liga bei den Frauen am Start sind.                Für die nächste Runde drücken wir schon einmal die Daumen.

Die jüngeren Jahrgänge laufen in der B-Jugend auf und absolvieren ihre Spiele in der Regionalliga Nord-Ost. Mit dem Auswärtssieg gegen den HC Rödertal übernahmen unsere Mädels vom Thüringer HC vorerst die Tabellenspitze in dieser Regionalliga-Staffel. Erfolgreichste Werferin beim 29:19-Sieg gegen Rödertal war Alea Mattig mit neun Treffern. Nach 5 Siegen stehen die B-Jugend-Handballerinnen mit 10:0-Punkten auf Platz 1./am

Sportsplitter am 15.10. 2021

Eishockey

Bevor es für die U20 – Cracks der Young Dragons/EHC Erfurt ein spielfreies Wochenende gibt, lohnt sich ein Blick auf die bisher gespielte Saison in der DNL/Division III Nord.

Es ist ein erfreulicher Blick, liegt man doch nach sechs Spielen mit 12 Punkten nur knapp hinter dem Tabellenzweiten Wolfsburg auf Rang 3.

In zwei engen Spielen konnte zuletzt gegen die Wolfsburger zu Hause mit 3:2 gewonnen werden, nachdem man am Vortag noch mit 4:6 unterlegen war.

Auch das U17-Team der Young Dragons konnte das letzte Spiel gegen die Löwen Frankfurt mit 4:2 gewinnen und rangiert in der DNL/Division II Nord sogar auf Rang 2 der Tabelle. Genau wie Spitzenreiter Crimmitschau konnte man bisher alle fünf Spiele gewinnen, hat allerdings drei Spiele weniger absolviert als der Tabellenführer.

Auch für die U17 – Cracks gibt es ein spielfreies Wochenende, bevor es am ersten Ferienwochenende zu zwei Spielen nach Hamburg geht.

Die U15 unseres Sportgymnasiums kam in der Ostdeutschen Meisterschaft zu zwei Siegen gegen Chemnitz/Leipzig mit 2:1 und gegen die Frankfurter Löwen mit 4:2 und ist derzeit Tabellenführer.

Nicht ganz so gut lief es dann für einige Spieler der U15 im Spiel der Stützpunktmannschaft Sachsen West (wo die Erfurter das Gros des Aufgebots stellen) in der so genannten Stützpunktliga gegen Dresden. Mit 2:10 wurde hier eine deutliche Niederlage eingefahren./am

Tischtennis-News 14.10. 2021

Tischtennis-Sticker – kostenlose sport und wettkampf-Sticker

Überraschende Silbermedaille für zwei Schüler aus der Klasse 6c im Tischtennis

Am vergangenen Wochenende fand die nationale Talentesichtung, der Deutschlandpokal der Jungen/AK 13 statt.

In der Thüringer Auswahlmannschaft spielten aus unserer Schule Ivo Quett und Paul Gehlert und trugen mit ihren Siegen zum überraschenden Abschneiden des Thüringer Teams entscheidend bei.

Von sechs Mannschaftsspielen gewann die Thüringer Mannschaft fünf und besiegte auf dem Weg ins Finale u.a. Baden-Württemberg und Bayern mit jeweils 3:2.

Erst im Finale unterlag man knapp Niedersachsen mit 2:3, die Silbermedaille war den Jungs aber nicht mehr zu nehmen.

Mit Platz zwei erzielten sie die beste nationale Platzierung einer Thüringer Nachwuchsmannschaft überhaupt./am

Ivo (2. von links), Paul (ganz rechts)