Projekttag der Thüringer UNESCO-Projektschulen am 1. November 2017

Unsere Schule hat sich mit Beginn dieses Schuljahres um Aufnahme als interessierte UNESCO-Schule beworben. Damit sind wir die 12. UNESCO-Projektschule in Thüringen und die einzige der Landeshauptstadt.

Am diesjährigen gemeinsamen Projekttag werden vier Schüler der Klasse 8c an einem Workshop im Landesfilmdienst Erfurt teilnehmen.

Dort werden sie die Funktionsweise eines “Actionbound”, einer digitalen Stadtführung, erlernen. Schwerpunkt ist dabei, die Welterbebewerbung Erfurts zu unterstützen.

So werden die Jugendlichen verschiedene Stätten, z. B. die Alte Synagoge oder die Mikwe aufsuchen. Dabei müssen sie verschiedene Aufgaben lösen, um den nächsten Punkt zu finden (ähnlich wie beim Geocaching).

Letztendlich werden sie Frau Laubenstein, die für die Welterbebewerbung Erfurts zuständig ist, treffen und mit ihr ein Interview führen.

Auf diese Herausforderung freuen sich die Schüler unseres Projektteams

  • Aurelia Mulsow
  • Merlene Zink
  • Lars Heinrich und
  • Erik Schwanengel

Projekttag der Thüringer UNESCO-Projektschulen

Am 1. November 2017 wurden vier Schüler der Klasse 8c (Erik, Marlene, Aurelia und Lars) mit Frau Nikolaus zu einem UNESCO-Projekttag in den Landesfilmdienst Erfurt eingeladen. Wir trafen uns um 9 Uhr mit Schülern von weiteren 6 UNESCO-Schulen aus ganz Thüringen. Dort hat jede Gruppe einen eigenen Actionbound erstellt (https://de.actionbound.com/). Dafür wurden uns Computer zugeteilt, an denen wir gemeinsam gearbeitet haben. Man konnte Video-, Foto-, und Quizaufgaben in seinen Actionbound einbinden, die dann ausgeführt werden müssen. Zudem musste man bestimmen, wie viele Punkte es für die Lösung oder Ausführung jeder Aufgabe gab. Nachdem wir unseren Actionbound fertiggestellt hatten, gingen wir in der Kantine des Sparkassenzentrums Mittagessen. Gut gestärkt gingen wir zurück zur Station um weiterzumachen. Als Nächstes durften wir die erstellten Actionbounds der anderen Thüringer Schulen in der Stadt spielen: Videos an den Domstufen, Fotos mit dem Sandmännchen, der Besuch der Synagoge mit dem jüdischen Schatz und so weiter. Schließlich durften wir Frau Laubenstein, die für die Weltkulturerbebewerbung Erfurts zuständig ist, interviewen.

Eine leckere Eispause an der Krämerbrücke gab es auch noch!Langsam ging der Tag aber auch schon zu Ende und wir trafen uns alle zusammen im Rathaus zu einer Auswertung unseres Projekttages.

Kritisch wurden die einzelnen Actionbounds unter die Lupe genommen und Verbesserungs-möglichkeiten diskutiert. Zum Schluss haben wir noch alle gemeinsam unsere lustigen Spielergebnisse angeschaut und viel gelacht. Insgesamt war es ein erlebnisreicher Tag mit vielen interessanten Eindrücken. Es hat riesig Spaß gemacht.

Bericht: Erik Schwanengel und Lars Heinrichs

Übersicht über Projekte zum Thema Umwelt 2018/2019

Insgesamt neun Projekte wurden an unserem Gymnasium im Rahmen der Fächer Biologie, Mensch Natur Technik und Kunst zum Thema Umweltschutz durchgeführt. Mehr als 15 Klassen der Sek 1 und Sek 2 waren z.T. mehrfach involviert.

 

„Ocean clean up“ Aktuelles zur Rettung der Weltmeere- Präsentation und Diskussion im Bio-Unterricht

 

Oktober 2018

Klassen 7a, 7c, 10a, 10c, Bio 11

Bepflanzen von recycelten Blechdosen und der Verkauf von kleinen Fichten in der Benefizaktion 2018
Verkauf von Samentütchen mit Samen bienenfreundlicher Pflanzen in der Benefizaktion 2018
Workshop der Umweltinitiative der TU Dresden unter Leitung von Martin Baumgarten und Felix Maly

Themen: Rohstoffe, Abfalltrennung, Abfallwirtschaft, praktische Übungen und Erfahrungen mit der Mülltrennung.​

23.3.2019

Klasse 9c

Müllprobleme in den Meeren „Plastik im Meer“- Folgen und Lösungen

Unterrichtsprojekt im MNT-Unterricht

 

MNT Klasse 5c
Modul Klimawandel im MNT-Unterricht

jährlich

MNT Klasse 6
Teilnahme am NABU-Projekt seit 2014

Stunde der Gartenvögel- Deutschlands große Vogelzählaktion im Mai

 

Klassen 5 und 6
Sammlung von Pfandflaschen zur Sensibilisierung über Wertstoffe nachzudenken im Rahmen der Benefizaktion November/ Dezember Klasse 8c
Posteraktion “Eine Welt ohne Plastik” Frühjahr 2017

Klasse 7

 9c im Kontakt mit der Umwelt – die TU Dresden macht es möglich

(Schülerbericht für die Schulwebsite)

Passend zu den „Fridays for Future“- Demonstrationen, welche, wie es der Name schon

sagt, jeden Freitag stattfinden und für eine bessere Umweltpolitik einstehen, fand am 26.03. in der 1. und 2. Stunde in der Aula ein Workshop mit der Umweltinitiative der TU Dresden für die Klasse 9c statt. Behandelt wurden die Schwerpunkte Rohstoffe, Abfalltrennung und Abfallwirtschaft, darüber hinaus wurden praktische Übungen zur Mülltrennung durchgeführt. Geleitet wurde jener Workshop von Martin Baumgarten und Felix Maly (ehemalige Schüler).

Das Thema Umwelt ist allgegenwärtig und sollte auch jeden von uns etwas angehen, schließlich wollen wir noch lange auf unserem Planeten leben. Der Workshop hat versucht, dies spielerisch und informativ weiterzugeben und ist durchgehend als interessant, gut und informativ bewertet worden.

Dazu passt die Aussage von Leon Patrick Hilpert, der die spielerische Auseinandersetzung hervorhebt, welche bei ihm sehr positiv angekommen sei.

Nicht nur bei Leon Patrick Hilpert, sondern auch bei Lilly Passek traf das Thema auf offene Ohren, nach ihrer Aussage würde sie sich auf Grund des Workshops nun vornehmen, mehr auf die Umwelt zu achten.

Auch Alexandra Reinhold, Franca Merte, Tom Vincent Hertel und Aurelia Mulsow konnte der Workshop überzeugen, sie empfanden die Abwechslung zwischen informativem Vortrag und kleinen Spielen als abwechslungsreich und gut.

Abschließend lässt sich sagen, dass solche Workshops den Unterricht auflockern und informativ und spielerisch Wissen vermitteln. Im besten Fall schafft man es dadurch, auch junge Menschen für die Umwelt zu interessieren, damit diese auch zukünftig auf die Umwelt achten, wie es nach den Aussagen der Schüler der Klasse 9c passiert ist.

Marian Stan-Cotti

(Auszug Archiv Schulwebsite)

Eine weitere Aktion war das Bepflanzen von recycelten Blechdosen und der Verkauf von kleinen Fichten in der Benefizaktion 2018, die zum einen einen Erlös von 42Euro brachte und zum anderen den Wert der Bäume in ökologischer Hinsicht für die Schüler vertiefte.

Frau Almeroth