Zum Hauptinhalt springen

—Sportsplitter—Radsport—03.09. 2018—

Radsport

Drei Meistertitel holten unsere Radrenner bei den Deutschen Meisterschaften im Mannschaftszeitfahren in Genthin, während Jakob Geßner erfolgreich den Giro della Lunigiana absolvierte.

Auch beim BDR-Sprintcup konnten vordere Platzierungen beklatscht werden.

In allen Altersklassen starteten die Teams über Strecken verschiedener Länge, wobei unsere erfolgreichen Radsportler als Teil der Thüringer Verbandsauswahl an den Start gingen.

In der männlichen Jugend U17 über 40km brachten sich unsere Sportschüler Eric Rauch, Yannik Niebergall sowie Yannick Noah Andrä federführend im Team Thüringen ein und gewannen den Meistertitel vor den Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Platz 7 erfuhren sich in einer weiteren Thüringer Mannschaft Kevin Genzmer, Leo Zierenner und Philipp Gebhardt.Weiterlesen

Radsportler international im Einsatz

Derzeit finden in Aigle in der Schweiz die UCI Junioren-Weltmeisterschaften auf der Bahn statt, wobei 330 Sportler aus 44 Nationen gemeldet sind.  Unter ihnen auch 6 Radsportler aus unserer Schule, die überzeugende Auftritte ablieferten und sogar eine Weltmeisterin stellen konnten.

Mit Emma Götz gibt es eine weitere Junioren-Weltmeisterin an unserer Schule, war sie doch Mitglied der erfolgreichen Teamsprintmannschaft der Juniorinnen. Hier kam sie in der Qualifikation zum Einsatz und durfte sich nach dem Finale mit ihren Teamkolleginnen Friedrich und Pröbster über die Goldmedaille freuen. In der Mannschaftsverfolgung standen mit Lena-Charlotte Reißner und Friederike Stern zwei unserer Schülerinnen in der deutschen Mannschaft, die mit 4:40,484 einen neuen deutschen Juniorenrekord fuhr. Damit belegte das Nationalteam am Ende     Platz 6. Schon in der Qualifikation gelang ein neuer deutscher Rekord. Mit der neuen Marke wurde der alte Rekord um sechs Sekunden pulverisiert. Im Teamsprint der Junioren überzeugte Julien Jäger in der deutschen Mannschaft, die sich den 5. Platz bei dieser WM sichern konnte. Julian Kühn belegte einen hervorragenden 5. Platz und Jannis Peter erreichte mit seinen deutschen Teamkollegen in der Mannschaftsverfolgung der Junioren Platz 10./ am

Weitere WM-Medaille für Pauline Grabosch

Schon jetzt ist Pauline Grabosch auf den Spuren von Kristina Vogel, die ihren 11.WM-Titel, diesmal im Sprint, gewann und damit neben Anna Meares zur erfolgreichsten Bahnradsportlerin aller Zeiten aufgestiegen ist, unterwegs.

Zwei WM-Medaillen bei den “Großen” kann die Sportschülerin, die in wenigen Wochen ihr Abitur ablegen wird, bereits verbuchen. Nach dem Gold im Teamsprint kam nun die Bronzemedaille im Sprint der Frauen, ihre erste Einzelmedaille bei einer Weltmeisterschaft, hinzu.

Nachdem Pauline in der Qualifikation die zweitbeste Zeit aller Teilnehmerinnen gefahren war, scheiterte sie im Halbfinale erst an ihrer Trainingspartnerin Kristina Vogel, der späteren Weltmeisterin.

Im Kampf um Platz 3 gewann Pauline dann beide Läufe gegen Wai Sze Lee aus Hongkong und durfte sich dafür am Ende mit der Bronzemedaille schmücken.

Ich hätte niemals mit Bronze gerechnet, aber ich bin über mich hinausgewachsen, habe mich von Lauf zu Lauf gesteigert. Ich hatte nichts zu verlieren und es ist eine Medaille geworden, eine Medaille bei einer Weltmeisterschaft”, freute sich Grabosch./am

131. DM Bahnradsport 2017 – Eine Erfolgsgeschichte für den Thüringer Radsport-Verband

Zu den herausragenden Resultaten im Nachwuchs gehöre der Titelgewinn von Emma Götz (Sprintteam Thüringen/RV Elxleben) und Christina Sperlich (SV Sömmerda) in 35,882 Sekunden im Teamsprint der Juniorinnen, zumal Gerlach eigentlich noch in der Altersklasse der Jugend starten könnte. Götz wurde zudem Sprint-Zweite, Gerlich in der U 17 Zweite im Keirin. In der gleichen Altersklasse gelang Julien Jäger (RSC Turbine Erfurt) im Kampfsprint sogar der Sieg Thüringens Dominanz im Nachwuchs wurde auch im Madison-Rennen der Junioren deutlich. Max Gehrmann, der in Frankfurt/Oder bereits die Einer verfolgung und das Punktefahren gewonnen hatte, holte mit Vereinskollege Jakob Geßner Platz zwei. Mit Bronze durch Michel Aschenbrenner (SV Sömmerda) und Jannis Peter (SSV Gera) komplettierte Thüringen das starke Abschneiden. (TA vom 12.06.2017)

Olympiagold in Rio für unsere ehemalige Schülerin Kristina Vogel

Von 2005 – 2008 besuchte Kristina Vogel unser Sportgymnasium hier in Erfurt und legte den Grundstein für ihre überaus erfolgreiche Karriere. Schon als Sportschülerin wurde sie, so wie jetzt Pauline Grabosch, mehrfache Juniorenweltmeisterin auf der Bahn.
Im Jahr 2012 konnte sie in London gemeinsam mit ihrer Partnerin Miriam Welte den ersten Olympiasieg für Deutschland im Teamsprint nach Hause fahren.
Nun folgte in Rio 2016 die vorläufige Krönung ihrer Laufbahn, indem sie als erste Deutsche den Olympiasieg im prestigeträchtigen Sprint erringen konnte. Dabei besiegte sie in zwei Läufen ihre Konkurrentin Rebecca James aus Großbritannien. Darüber hinaus gewann sie mit Miriam Welte Bronze im Teamsprint und belegte im Keirin Platz 6.
Obwohl Kristina erst 25 Jahre alt ist, gehört sie schon jetzt zu den besten Bahnradsportlern aller Zeiten, und das nicht nur deutschlandweit.
Wir sind stolz auf unsere ehemalige Schülerin und gratulieren auch ihrem Trainer Tim Zühlke!/am

Pauline Grabosch holt sich Weltmeistertitel Nummer 3 und 4

Im Juli fanden in Aigle/Schweiz die U19-Weltmeisterschaften im Bahnradsport statt. Aus unserer Schule nahm daran Pauline Grabosch im Trikot der Nationalmannschaft teil und konnte dabei ihrer Favoritenrolle gerecht werden.
Nachdem sie bereits im vergangenen Jahr 2-fache U19-Weltmeisterin werden konnte, verdoppelte sie in diesem Jahr ihre Titelsammlung.
Zuerst besiegte sie im Sprintfinale eine Chinesin und eroberte sich dadurch die Goldmedaille im Sprint. Anschließend dominierte sie auch das 500m-Zeitfahren und siegte erneut. Dabei gelang ihr die Verbesserung des Weltrekordes in dieser Altersklasse.
Da sie bereits im Mai in Moskau über 200m fliegend den Weltrekord in ihren Besitz bringen konnte und auch im Teamsprint Weltrekordinhaberin der Altersklasse U 19 ist, lädt ihre aktuelle Visitenkarte zu einer begeisternden La Ola ein. Mit insgesamt 4 Weltmeistertiteln und als Inhaberin von 3 Weltrekorden in der Altersklasse U 19 weiblich ist Pauline Grabosch die derzeit erfolgreichste Athletin unserer Schule.
Ihr und ihrem Trainer Tim Zühlke wünschen wir für die kommenden Aufgaben alles Gute.

LV-Meisterschaft Gera

Am Samstag, dem 05.09.2015 fand in Gera die Landesmeisterschaft Omnium statt. Am Start standen die Mädchen und Jungen der Altersklassen U13 bis U17.
In der U13 weiblich gewann Lara-Sophie Jäger (RSC Turbine Erfurt) vor Julia Schäfer (SSV Gera 1990) und Tanja Spath (1.RC Jena). Bei der U13 männlich konnte sich Kevin Genzmer (RSC Turbine Erfurt) den Sieg erkämpfen. Er gewann vor Richard Stern (RV Elxleben) und Niclas Cedric Hoffmann (SSV Gera 1990). In der Altersklasse U15 weiblich sicherte sich Anne Sprigode (SSV Gera 1990) den Landesmeistertitel, ebenfalls erfolgreich war Tim Oelke (RSV Blau-Weiß Meiningen) er gewann den Titel der Schüler U15. Im Omniumswettbewerb der weiblichen Jugend gewann Lena Charlotte Reißner (SSV Gera 1990) bei der Jugend U17 holte Louis Zierenner (RSC Turbine Erfurt) den Landesmeistertitel.

DM – Titel für Marius Hannack

Radsport2Auch wenn sicherlich nicht alle Blütenträume bei den Deutschen Bahnradsportmeisterschaften in Berlin reiften, so konnten doch vor allem Marius Hannack, Emma Götz und Max Gehrmann in den Einzeldisziplinen überzeugen. Marius gewann in der Altersklasse U 17 nicht nur den Sprint und wurde damit deutscher Meister, sondern er konnte im 500m-Zeitfahren noch eine Silbermedaille dazulegen.Weiterlesen