Zum Hauptinhalt springen

Rückblick auf die Sommersaison unserer Leichtathleten

Sowohl bei den internationalen Nachwuchsmeisterschaften als auch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften setzten sich unsere Schüler besonders in den Staffelwettbewerben eindrucksvoll in Szene.

An dieser Stelle wollen wir die Medaillengewinner unserer Schule auflisten und dementsprechend würdigen:

Weltmeisterschaften U 20 in Tampere/Finnland

 Bronzemedaille für Luis Brandner in der Staffel

In  einem hart umkämpften Finale über 4x100m warf sich unser Sportschüler Luis Brandner, der Schlussläufer unserer Nationalstaffel, ins Ziel und konnte damit einen knappen Vorsprung gegenüber den Japanern in der Zeit von 39,23s retten.

Damit konnte Luis an sein erfolgreiches Abschneiden aus dem Vorjahr anknüpfen, als er ebenfalls medaillendekoriert von den U 18-Weltmeisterschaften zurückkam.

 Deutsche Jugendmeisterschaften in Rostock/Deutsche Jugendstaffelmeisterschaften in Nürnberg

1.Platz

Brandner, Pippert, Margraf, Träger    MJ U20       4x100m            40,60s/DR

Fromm, Posniak, Schönherr                 WJ U20      3x800m             6:42,99 min

Körner, Rex, Rott                                      MJ U20      3x1000m           7:20,72 min

Milla Magiera                                           WJ U18      3000m Gehen     15:17,58

 

2.Platz

Joscha Bretschneider                      MJ U20      400m                47,34s

Tobias Rex                                          MJ U18      800m                1:54,96 min

Lena Riedel                                         WJ U18      3000m Gehen     15:20,32 min

Jan Stramka                                       MJ U20      10000m Gehen   49:28,19 min

Carolin Kirchner                                 WJ U20      5000m Gehen     24:30,29 min

 

3.Platz

Alina Schönherr                              WJ U20      800m                2:12,08 min

Alina Schönherr                              WJ U20      1500m              4:33,93 min

Otto Junghannß                              MJ U20      10000m Gehen   51:32,33 min

Moritz Schmidt                               MJ U18      5000m Gehen     24:57,01 min/am

Nachlese Leichtathletik-Sommer 2017

4 Schüler unserer Schule qualifizierten sich für die U18 Weltmeisterschaften (12.-16.07.2017) in Nairobi. Jan Stramka (10.000m Bahngehen) und Laura Kaufmann (400m) verkauften sich bei ihren ersten internationalen Einsätzen sehr gut. Luis Brandner stand über 100m im Finale und gewann über 200m vor 60.000 Zuschauern eine sensationelle Bronzemedaille. Alina Schönherr (800m) musste ihren Start leider verletzungsbedingt kurzfristig absagen.

Lena Posniak qualifizierte sich für die EYOF (Europäischen Jugendspiele 24.07.-30.07.2017) in Győr über 800m. Sie verpasste nur knapp den Finaleinzug und so eine Top 8 Platzierung.

Unser ehemaliger Schüler Karl Junghannß (Abi Abschluss 2016) gewann bei den U23 Europameisterschaft in Bydgoszcz die Silbermedaille über 20 km Gehen und wurde bei der Weltmeisterschaft in London 13. über 50 km Gehen.

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften (04.-06-08.2017) in Ulm qualifizierten sich 20 Sportler/innen unser Schule. Dabei gewannen sie 4x Gold, 3x Silber und 2x Bronze.

Herausragender Athlet war Luis Brandner mit 3x Gold über 100m, 200m und 4x100m.Weiterlesen

Nun auch Tom Greiner mit Quali für Europameisterschaften

Beim Qualifikationswettkampf der Mehrkämpfer für die internationalen Jahreshöhepunkte in Kreuztal konnte Tom Greiner, der deutsche Mehrkampfhallenmeister der U 18, erneut überzeugen und seine kontinuierliche sportliche Entwicklung fortsetzen.
Tom belegte Platz 2 und übertraf mit dem neuen Thüringer Landesrekord von 7071 Punkten die Qualifikationsnorm für die U18-Europameisterschaften souverän.
Dabei glänzte er vor allem durch seine Ausgeglichenheit in allen zehn Disziplinen (100m, 400m, 1500m, 110m Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Stabhochsprung, Kugelstoßen, Diskuswerfen, Speerwerfen)
Damit dürfte sein großer Traum vom internationalen Einsatz in Erfüllung gehen und er wird als Mitglied der deutschen Nationalmannschaft an den U18-Europameisterschaften im Juli in Tblissi/Georgien teilnehmen./am

Alina Schönherr und Julian Wagner auf dem Weg zu internationalen Einsätzen

Die Leichtathleten befinden sich mitten in ihrer Sommersaison und zwei von ihnen befinden sich auf dem besten Weg, bei internationalen Großveranstaltungen dabei zu sein.
Alina Schönherr, die im Herbst aus Schmölln ans Sportgymnasium kam, machte über ihre Hausstrecke, die 800m, große Leistungssprünge und hat bereits die Norm für die erstmals ausgetragenen U18-Europameisterschaften vom 14. – 17. Juli in Tblissi/Georgien unterboten. Die deutsche U16-Meisterin des vergangenen Jahres lief am Wochenende in Regensburg 2:07,17 min und setzte sich damit auch an die Spitze der deutschen U18-Bestenliste. Damit rangiert sie auch bei den älteren Jugendlichen in den Top-Drei. Alina zeichnet sich durch mutige Rennen an der Spitze aus, sie hat keine Angst vor großen Namen und ist auf dem besten Weg eine ganz Große auf der Mittelstrecke zu werden. Wir drücken die daumen, dass die Nominierung Anfang Juli dann Realität wird und wünschen ihr alles Gute auf dem Weg zu den Europameisterschaften.
Julian Wagner startet in der Altersklasse U20 und ist auf den Sprintstrecken von 100 – 400m zu Hause. Auch wenn er noch keine Einzelnorm präsentieren kann, etabliert er sich mit seinen Läufen in der deutschen Spitze. So schaffte er in Regensburg über 100m eine tolle Bestzeit von 10,65s, nachdem er bereits in Jena am Wochenende zuvor über 400m mit 48,15s glänzen konnte. Damit ist er auf einem guten Weg, sich für die Juniorenweltmeisterschaften im polnischen Bydgoszcz vom 19. – 24. Juli zumindestens für die Staffeln ins Gespräch zu bringen. Auch ihm drücken wir die Daumen, dass dieser große Traum Wirklichkeit werden kann.
Beide Athleten sind am Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Gotha im Einsatz./am

Unsere ersten Sieger im Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” stehen fest: die Jungen und Mädchen der WK III in der Leichtathletik

Bereits am ersten Tag des Herbstfinales im Bundesausscheid “Jugend trainiert für Olympia” konnte unser Sportgymnasium die ersten Sieger beklatschen:
Es sind die Jungen und Mädchen der Wettkampfklasse III in der Leichtathletik.
Während sich die Mädchen mit 24 Punkten Vorsprung vor den Sportgymnasien Neubrandenburg und Potsdam durchsetzen konnten, gelang den Jungen ein Sieg mit 84 Punkten Vorsprung vor den Sportschulen aus Berlin und Halle.
Insgesamt nahmen die 16 Landessieger der einzelnen Bundesländer am Republikfinale in Berlin teil.
Zu den größten Punktebringern bei den Jungen gehörten Jan Stramka mit seinen 2:04,24 min über 800m, Julian Buchmann mit 14,82m und Jakob Adler mit 13,61m im Kugelstoßen sowie Jakob Funke mit seiner 75m-Zeit von 9,21s und den 5,76m im Weitsprung. Am Sieg waren weiterhin beteiligt Luis Brandner und Markus Wagner, Otto Junghannß und Tobias Rex, Dennis Brendel und Timo Grünbeck sowie Tom Pabst und Tom Almeroth.
Bei den Mädchen sind die 2:15,62 min von Alina Schönherr, der deutschen U16-Meisterin, über 800m hervorzuheben. Aber auch Laura Kaufmanns 1,60m im Hochsprung verdienen Respekt. Ansonsten zeichnete sich die Mädchenmannchaft vor allem durch ihre große Ausgeglichenheit aus und kam so verdient zum Erfolg.
Zum Siegerteam gehörten neben Alina und Laura noch Tyra Bessert und Leonie Schneider, Lea Kazmarski und Charlotte Fromm, Lena Posniak und Natalie Wagner, Emely Neumann und Isabell Hildebrandt sowei Helen Eigner und Hannah Reetz.
Leichtathleten der WK-Klasse II mit Platz 6 und 9
Die älteren Leichtathleten konnten in der Breite nicht an ihre jüngeren Altersgenossen aus Erfurt heranreichen und mussten sich mit den  Plätzen 6 (Jungen) und 9 (Mädchen) zufriedengeben.
Bei den Mädchen sind die 12,61s von Antonia Hähnlein über 100m noch am erwähnenswertesten, bei den Jungen konnten Julian Wagner mit 11,01s über 100m und 6,85m im Weitsprung sowie Tom-Lucas Greiner im Speerwerfen mit 50,59m überzeugen.
Allen Beteiligten gilt unser Glückwunsch!

Leichtathleten punkten in Gotha

LeichtathletikBei den Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Gotha schaffte es eine ganze Reihe von Athleten nicht nur aufs Siegerpodest, sondern auch zu sehr guten Ergebnissen. Für die Jüngeren war es sozusagen schon der Abschluss der Saison, für die Älteren der Vorgeschmack auf die Deutschen Meisterschaften im August. An dieser Stelle eine Auswahl der besten Ergebnisse, mit denen natürlich auch der Landesmeistertitel errungen wurde:Weiterlesen

Unsere Leichtathleten lösen in allen Wettkampfklassen die Tickets für das Bundesfinale in Berlin

Beim Leichtathletik-Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ setzten sich in den Wettkampfklassen III (Altersklasse U16) und II (Altersklasse U18) sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen unsere Schüler durch und lösten damit die Tickets für das Bundesfinale im September in Berlin.

Auch in der Wettkampfklasse IV (Altersklasse U14) waren die jungen Athleten/männlich des Pierre Coubertin-Gymnasiums Erfurt mit 5129 Punkten nicht zu schlagen.

Die besten Leistungen in den Einzeldisziplinen kamen auf das Konto von Julian Wagner (100m in 11,15s), Jakob Adler (Ballwerfen mit 74,50m und Kugelstoßen mit 14,66m), Tom Greiner (u.a. im Speerwerfen mit 49,16m), Luisa Schraps (Hochsprung mit 1,61m), Otto Junghannß (800m in 2:06,40 min), Laura Kaufmann (Hochsprung mit 1,63m) sowei Natalie Wagner (Weitsprung mit 5,23m)./am

Leichtathleten erringen 5 Medaillen bei Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena

Fast am Ende der Sommersaison der jugendlichen Leichtathleten konnten unsere Sportschüler noch einmal zeigen, was sie sich im Laufe des Jahres antrainiert hatten. Ihre Meisterschaften waren fast ein Heimspiel, fanden sie doch im schönen Jenaer Stadion unterhalb der Kernberge statt.
Fünf Medaillen und fünf weiter Topp- 8 Platzierungen zeigten, dass eine Reihe von ihnen gut vorbereitet in diesen Wettkampf gegangen sind, die Erfolgsausbeute früherer Jahre allerdings konnte nicht erreicht werden.
Medaillengaranten waren natürlich unsere internationalen Starter bei den Junioreneuropameisterschaften, Anton Senft und Lisa-Marie Jacoby,  die mit Silber im Hochsprung (2,09m) bzw. Bronze über 400m (54,75s) die Erwartungen erfüllen konnten. Eine weitere Silbermedaille steuerte eine tolle 4x100m-Staffel der AK U 18 männlich bei, wobei sich die Pippert, Wagner, Greiner und Träger im Kampf um Gold nur knapp geschlagen geben mussten.
Zwei weitere Bronzemedaillen gingen auf das Konto der Geher, wobei vor allem Lisa Linke über 5000m mit einer ansprechenden Zeit zu gefallen wusste. Bronze ging in der gleichen Altersklasse ( U20 ) im männlichen Bereich über 10000m an Heiner Terp.
Absolut medaillenleer gingen diesmal seit längerer Zeit die Läufer aus, wobei Kira Reinhardt über 1500m Hindernis der AK U18 weiblich wenigstens Platz 5 belegen konnte. Die gleiche Platzierung gelang im Hammerwurf der U18m männlich Mirco Braun.
Auch Pauline Barz im Gehen der AK U 20 auf Platz 4 mit einer Steigerung ihrer Bestzeit, Tom-Lucas Greiner mit Platz 5 und einer couragierten Leistungssteigerung über 110m Hürden, Antonia Hähnlein mit einem mutigen Auftreten über 100 und 200m sowie Julian Wagner mit tollen 21,84s über 200m auf Platz 5 (alle AK U 18) konnten sich in den Topp 8 platzieren und damit durchaus zufrieden aus dieser Meisterschaft in die wohlverdienten Ferien gehen.