Zum Hauptinhalt springen

Vorlesewettbewerb 2019

Integriert in den deutschlandweiten Vorlesetag findet jeweils am dritten Freitag im November am Sportgymnasium der Schulausscheid im Vorlesen statt. Teilnehmer sind die besten Vorleser der fünften und sechsten Klassen.

Der deutschlandweite Vorlesetag findet in diesem Jahr zum sechzehnten Mal statt. Mehr als eine halbe Million Teilnehmer lesen anderen vor oder lesen selbst vor.

Auch wir beteiligen uns seit geraumer Zeit an dieser Aktion, die gleichzeitig Auftakt für den Schulausscheid im Vorlesen ist.

So lesen am 15. November vor Schülern der fünften und sechsten Klassen die Bibliothekarin der Südpark-Bibliothek, Frau Dittrich, die Siegerin des vergangenen Jahres, Lena-Marie Starkloff, sowie weitere Schüler und Lehrer aus ihrem Lieblingsbuch vor.

Im Anschluss geht der Vorlesewettbewerb in seine entscheidende Phase, küren doch die besten Vorleser der fünften und sechsten Klassen ihre Schulsieger.

In diesem Jahr haben sich für den Schulausscheid qualifiziert:

Klasse 5b: Karla Liebetrau, Felician Mau

Klasse 5c: Alwin Bode, Niklas Schickler

Klasse 6b: Friedrich Schnitter, Sandra Bauerfeind

Klasse 6c: Monika Doskowski, Finn Espen Riedel

Allen Teilnehmern wünschen wir einen erlebnisreichen Vorlesetag und sind gespannt auf die vielfältige Buchauswahl./am

9c im Kontakt mit der Umwelt – die TU Dresden macht es möglich

Passend zu den „Fridays for Future“-Demonstrationen, welche, wie es der Name schon sagt, jeden Freitag stattfinden und für eine bessere Umweltpolitik einstehen, fand am 26.03. in der 1. und 2. Stunde in der Aula ein Workshop mit der Umweltinitiative der TU Dresden für die Klasse 9c statt. Behandelt wurden die Schwerpunkte Rohstoffe, Abfalltrennung und Abfallwirtschaft, darüber hinaus wurden praktische Übungen zur Mülltrennung durchgeführt. Geleitet wurde jener Workshop  von Martin Baumgarten und Felix Maly (ehemalige Schüler).

Das Thema Umwelt ist allgegenwärtig und sollte auch jeden von uns etwas angehen, schließlich wollen wir noch lange auf unserem Planeten leben. Der Workshop hat versucht, dies spielerisch und informativ weiterzugeben und ist durchgehend als interessant, gut und informativ bewertet worden.

Dazu passt die Aussage von Leon Patrick Hilpert, der die spielerische Auseinandersetzung hervorhebt, welche bei ihm sehr positiv angekommen sei.

Nicht nur bei Leon Patrick Hilpert, sondern auch bei Lilly Passek traf das Thema auf offene Ohren, nach ihrer Aussage würde sie sich auf Grund des Workshops nun vornehmen, mehr auf die Umwelt zu achten.

Auch  Alexandra Reinhold, Franca Merte, Tom Vincent Hertel und Aurelia Mulsow konnte der Workshop überzeugen, sie empfanden die Abwechslung zwischen informativem Vortrag und kleinen Spielen als abwechslungsreich und gut.

Abschließend lässt sich sagen, dass solche Workshops den Unterricht auflockern und informativ und spielerisch Wissen vermitteln. Im besten Fall schafft man es dadurch, auch junge Menschen für die Umwelt zu interessieren, damit diese auch zukünftig auf die Umwelt achten, wie es nach den Aussagen der Schüler der Klasse 9c passiert ist.

Marian Stan-Cotti

—Sportsplitter—05.03. 2019—

Fußball

Nichts zu holen gab es in der Regionalliga Nordost für unsere Fußballer beim Gastspiel in Berlin.

Hertha 03 Zehlendorf hieß am vergangenen Wochenende der Gegner unserer Jungs in der Regionalliga Nordost.

Während die B-Junioren trotz einer 1:3-Niederlage ihren 9.Platz halten konnten, rutschten die A-Junioren durch ihre 2:4-Niederlage auf Tabellenplatz 6 ab.

Eiskunstlauf

Beim Deutschland-Pokal in Oberstdorf waren unsere Sportschüler zum Abschluss der Saison 2018/19 noch einmal ordentlich gefordert. International war Tim England unterwegs und gefiel beim Faber Cup of Tyrol in Innsbruck.

In Oberstdorf gab es in den einzelnen Altersklassen starke Teilnehmerfelder und so konnten sich unsere Eiskunstläuferinnen noch einmal im größeren Rahmen beweisen.

Die beste Platzierung konnte Melanie Doskowski mit Platz 10 bei den Mädchen A verbuchen, hier wurde Paula Beryak Dreizehnte.

Anna-Maria Kistner landete in der Altersklasse U18 auf Rang 17 im Endklassement.

In Innsbruck sah sich Tim England bei den Junioren als einziger Deutsche in seiner Altersklasse starken internationalen Startern gegenüber, wobei er sich am Ende mit Platz 6 ganz gut behaupten konnte.

Eisschnelllauf

Viking Race in Heerenveen/Niederlande und Deutsche Meisterschaften der Junioren im Teampursuit sowie Deutscher Juniorencup in Inzell, so lauteten die Stationen unserer Eisschnellläufer am Wochenende

Traditionell zum Abschluss der Saison findet der internationale Wettkampf Viking Race statt, an dem junge Eisschnellläufer aus ganz Europa teilnehmen.

Die besten B-D-Junioren unserer Sportschule traten den Weg nach Heerenveen an, um sich international zu präsentieren. Mit zwei Podestplätzen kehrte man erfolgreich nach Hause zurück.

Bei den D-Junioren gelang Finn Sonnekalb ein überzeugender Durchmarsch. In seiner Altersklasse (D-Junioren) war viermal die 500m-Strecke zu absolvieren, alle vier Rennen konnte Finn für sich entscheiden und dominierte so natürlich auch den Mehrkampf als Sieger.

Isabelle Duft kam in dieser Altersklasse bei den Mädchen auf Platz 4 ein, wobei sie eine persönliche Bestleistung aufstellen konnte.

Im Mehrkampf der C-Junioren gelang Leon Germershaus ein ordentlicher Wettkampf, in dem er mit drei persönlichen Bestleistungen glänzen konnte, was aber in einem starken Feld nicht zu einer vorderen Platzierung reichte. Auch Emile Schnabel konnte sich bei den B-Junioren nicht unter den Top 10 platzieren.

Im Mehrkampf der B-Juniorinnen gab es für das Erfurter Team hingegen den zweiten Podestplatz. Sophie Warmuth erlief sich eine persönliche Bestleistung und über 500m war sie zweimal die Schnellste im Feld. Damit konnte sie am Ende über Bronze im Mehrkampf jubeln.

Insgesamt gingen drei Teams aus Erfurt bei den Deutschen Meisterschaften im Teampursuit an den Start und konnten mit zwei Meistertiteln glänzen.

Bei den Junioren holten Yannic Hecker, Konstantin Götze und Moritz Klein souverän den Titel vor Berlin und Chemnitz.

Bei den Juniorinnen siegten Christl Anders, Josephine Mönnich und Meghan Wystrichowski vor Chemnitz.

Innerhalb des Junioren-Cups und der Ergänzungswettkämpfe ging es für unsere Sportschüler auch darum, Verbleibenormen zu erfüllen. Mit einer Fülle persönlicher Bestleistungen kehrten sie schließlich aus Inzell zurück und konnten das dortige schnelle Eis noch einmal für sich nutzen.

In den Mehrkämpfen siegten Konstantin Götze (Junioren A) und Meghan Wystrichowski (Juniorinnen B). Weitere Podestplätze belegten Yannic Hecker als Zweiter (Junioren A) und Lisa-Marie Behlert als Zweite im Sprintmehrkampf (Juniorinnen A/B)./am

Unterrichtsprojekt der Kunstkurse ku1 und ku3

Thema:         Michael Triegel                             Lehrerin:      Frau Henkel-Ernst

Anlässlich des 50. Geburtstages des Erfurter Malers Michael Triegel präsentiert das Angermuseum Erfurt in einer umfassenden Werkschau 76 Gemälde sowie zahlreiche Zeichnungen, Aquarelle und Druckgrafiken des Künstlers.

Die Schüler der Kunstkurses ku1/A21c haben sich in einer Führung umfangreich über die Ausstellung mit dem Titel „Discordia Concors“ informiert, Bilder interpretiert und abgezeichnet. Im Unterricht ist das Wissen dazu kunsttheoretisch und kunstgeschichtlich vertieft worden. Neben praktischen Naturstudien haben die Schüler eine schriftliche Interpretation eines Bildes ihrer Wahl angefertigt.

Der Kunstkurs ku3/A21b hat ebenso Naturstudien gezeichnet.

Die Arbeiten sind bis zum 17.02.2019, dem Ende der Ausstellung, im Vorraum in der 2. Etage ausgestellt und zeugen davon, dass unsere Schüler nicht nur sportliche Talente besitzen.

Sportsplitter-26.02. 2018 Leichtathletik – Fußball – Eishockey –

Leichtathletik

Bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in der Leichtathletik in Halle ragten die drei Siege von Alina Schönherr und Luis Brandner sowie der 4x200m-Staffel heraus.

Die Sprinter, Geher und Mittelstreckler unserer Schule drückten diesen Meisterschaften ihren Stempel auf, konnten sie doch insgesamt 7 Medaillen mit nach Hause bringen und Länderkampfplätze ergattern.

Überragend der souveräne Auftritt von Luis Brandner im Sprint, der darüber hinaus auch noch in der Staffel erfolgreich war, und die Spurtdominanz von Alina Schönherr über 1500m, womit sie, nach ihrer Verletzung 2017, an ihre Erfolge aus dem Jahr 2016 nahtlos anknüpfen konnte. Beide Athleten erkämpften sich ihren ersten Jugendhallenmeistertitel. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden auch die Sprinter in der 4x200m-Staffel. Neben der zweiten Goldmedaille für Luis Brandner konnten auch Hans-Arthur Margraf, Hagen Träger und Joscha Bretschneider die goldene Plakette in Empfang nehmen.Weiterlesen

Sportsplitter — 29.01. 2018 — Leichtathletik — Eisschnelllauf

Leichtathletik

Sprinter und Mittelstreckler gut unterwegs

Bei den Thüringer Hallenmeisterschaften gelangen neben vielfachen Medaillengewinnen persönliche Bestleistungen und mehrere Normen für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften Ende Februar in Halle.

Im Sprint steigerte sich Julian Wagner auf ausgezeichnete 6,76s über 60m und Luis Brandner bestätigte seine 6,84s der vergangenen Woche. Charlotte Fromm stand den beiden mit ihren 7,72s in der WJ U18 nicht viel nach und auch über 200m bewies sie in ausgezeichneten 25,44s ihr gewachsenes Leistungsvermögen. Aber auch die 6,97s von Hans-Arthur Margraf können sich durchaus sehen lassen. Mit 21,80s legte er über 200m eine tolle Zeit nach. Über 400m konnte Joscha Bretschneider in 49,52s überzeugen.Weiterlesen

—– Sportsplitter —- 23.01. 2018 —–

Leichtathletik

Brandner mit starker Sprintzeit

Bei den offenen Landesmeisterschaften in Chemnitz steigerte sich Luis Brandner in seinem ersten U20 – Jahr über 60m auf ausgezeichnete 6,84s und ist damit auf einem guten Weg in Richtung Deutsche Hallenmeisterschaften Ende Februar in Halle.

Eisschnelllauf

Doppelieg für Victoria Stirnemann und Meghan Wystrichowski

Während etwa 4000 Zuschauer an 3 Tagen den Weltcup der Eisschnellläufer in Erfurt erleben konnten und ehemalige Sportschüler zu ihrem ersten Weltcupeinsatz kamen, trafen sich die jüngeren Semester zu ihrer dritten Station im Juniorencup in Berlin.  Weiterlesen

Sportsplitter (Eisschnelllauf/Eiskunstlauf)

Eiskunstlauf

Bei den Offenen Thüringer Meisterschaften in Erfurt konnte Tim England seiner Favoritenrolle gerecht werden und nach dem fünften Platz im Kurzprogramm durch eine überragende Kürvorstellung noch den Sieg in seiner Altersklasse (Nachwuchs Jungen) davontragen. Damit unterstrich er auch seine Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften.Weiterlesen

Vorschau auf den Vorlesetag und Vorlesewettbewerb am 17. November

„Lautes Lesen ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung von Lesekompetenz.“ und  „Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung.

Auf der Internetpräsenz des deutschlandweiten Vorlesewettbewerbs finden wir diese oben genannten Ziele formuliert, die auch für unsere Schule von großer Bedeutung sind.

Einmal im Jahr gehen wir dabei über den Unterricht hinaus, indem wir uns am deutschlandweiten Vorlesetag beteiligen, der immer am dritten Freitag im November stattfindet, und gleichzeitig die besten Vorleser der Klassen 5 und 6 ermitteln.Weiterlesen

Sportsplitter

Radsport

Bei den Bahn-Europameisterschaften der Erwachsenen Ende Oktober in Berlin beeindruckte unsere Schülerin Pauline Grabosch als eine der Jüngsten des Teilnehmerfeldes mit Platz 2 im 500m-Zeitfahren und mit dem 4. Platz im Sprint. Sie selbst sagte hinterher: „Ich werde von Wettkampf zu Wettkampf stärker, es geht immer mehr einen Schritt vorwärts. Auch wenn man jung ist, darf man die Älteren jagen.“

Die ehemalige Sportschülerin Kristina Vogel dominierte diese Meisterschaft mit ihren Europameistertiteln im Sprint und im Keirin sowie Platz 2 im Team-Sprint.

Eisschnelllauf

Bei den Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen für das Jahr 2018 Ende Oktober in Inzell konnten auch ehemalige Schüler unseres Sportgymnasiums beeindrucken. Von den jüngeren Athleten ragte dabei Jeremias Marx heraus, Abiturient des vergangenen Jahres, der sowohl über 1000m als auch im Massenstart für Weltcupeinsätze in den nächsten Wochen vorgesehen ist. Gute Platzierungen durch Abiturienten der letzten Jahre verzeichneten Pedro Beckert, Maximilian Strübe, Leia Behlau und Manuel Gras.

Die früheren Sportschüler Judith Dannhauer (Hesse) und Patrick Beckert dominierten in ihren Disziplinen diese Meisterschaften und konnten insgesamt 5 Meistertitel nach Erfurt holen. Felix Maly siegte darüber hinaus im Massenlauf der Männer.

 

Der nächste Höhepunkt im Erfurter Eisschnelllaufkalender ist der 1. Deutsche Junioren-Cup 2018 am 11. und 12. November in der Gunda- Niemann-Stirnemann-Halle.