Zur Zeit etwas über den Sport zu schreiben, fällt schwer, sind doch die meisten Schüler unseres Sportgymnasiums im erzwungenen Pausenmodus. Die Nachwuchsligen haben ihren Spielbetrieb schon lange eingestellt, Nachwuchsmeisterschaften finden im Winter nicht statt, Training ist nur für Kadersportler unter Beachtung der Hygienebestimmungen möglich.

Trotz allem flimmert ein Leuchtstreif am Horizont, wenn derweil auch nur für ausgewählte Bundeskader. So nimmt man im Radsport Kurs auf die Bahnradweltmeisterschaften der Junioren, die im April in Kairo/Ägypten stattfinden sollen. Ursprünglich waren sie für den August 2020 geplant, wurden dann aber auf Grund der Pandemielage verschoben.

Zwei Athleten, die sich auf diesen Höhepunkt vorbereiten, lernen in der Klasse A 23 und sind Mitglied im Sprintteam Thüringen, zu dem insgesamt sechs Aktive gehören. Lara-Sophie Jäger und der zweifache Junioren-Europameister Willy Weinrich gehören diesem Team an, das vom Niederländer Anner Miedema als sportlicher Leiter geführt wird und unter anderem solche Unterstützer hat wie den Ex-Weltmeister Rene Enders oder auch den Freistaat Thüringen. Dabei tritt man als Markenbotschafter des Landes Thüringen auf. Natürlich setzt man dabei auf die Fortsetzung der Thüringer Bahnradsporterfolge, die im letzten Jahrzehnt u.a. von Rene Enders, Christina Vogel oder auch Pauline Grabosch eingefahren wurden./am