Leichtathletik

Auch in wettkampffreien Zeiten tut sich etwas in der Leichtathletik. So werden am Ende einer Saison die Bundeskader für das kommende Jahr berufen. Auch einige unserer Sportschüler wurden dabei berücksichtigt.

Jedes Jahr im Oktober/November erfolgt vom DLV die Kadernominierung für die kommende Saison. Dabei fließen die erbrachten Ergebnisse der abgelaufenen Wettkampfzeit ein. Auch wenn es aufgrund der Pandemie nur eine verkürzte Saison gab, so werden mit der Nominierung zum Bundeskader die gezeigten Leistungen gewürdigt.

Die Top-Athleten bei den Erwachsenen werden in den Olympiakader aufgenommen, in Thüringen ist das der Jenaer Olympiasieger im Speerwerfen Thomas Röhler. Gefördert werden auch die Perspektivkader, zu denen sechs Thüringer Athleten gehören, darunter die ehemaligen Sportschüler Reus, Wagner, Brandner/Sprint sowie Junghannß und Hilbert/Gehen.

Der Nachwuchskader 1 U23 würdigt Athleten im Anschlussbereich, hier sind vier Thüringer Sportler nominiert, u.a. unsere Abiturienten des vergangenen Jahres Tobias Rex und Lena Posniak/Mittelstrecke.

Athleten des Bereiches U20 und U18 werden in die Nachwuchskaderkategorie 1 und 2 berufen.

Nachwuchskader 1 aus unserer Sportschule ist für die kommende Saison der deutsche 3000m- Meister der U18 Robin Müller/Langstrecke, in den Nachwuchskader 2 wurden aufgenommen Benedikt Wallstein/Weitsprung, Valentin Brenner/Dreisprung, Emma Herwig/Mittelstrecke und Ada Junghannß/Gehen./am