Eisschnelllauf

Im Fokus des vergangenen Wochenendes standen die Deutschen Meisterschaften der A/B-Junioren in Berlin, wobei neben dem Mehrkampf auch auf den Einzelstrecken und im Teamsprint Medaillen vergeben wurden.

Unsere Sportschüler brachten es auf eine staatliche Medaillensammlung, insgesamt konnten 16 Podestplätze verzeichnet werden.

Zwei Titel nahmen unsere Athleten mit nach Hause:

So gewann Christl Anders den Mehrkampf bei den A-Juniorinnen und das Team der Juniorinnen mit Anders, Warmuth und Wystrichowsky dominierte den Sprint.

Silbermedaillen gingen an Konstantin Götze im Mehrkampf der A-Junioren, an Meghan Wystrichowski im Mehrkampf der B-Juniorinnen, an Moritz Klein über 500m der A-Junioren und wiederum an Christl Anders über 1500m.

Ebenfalls auf dem Podium landeten mit dem Gewinn der Bronzemedaille Yannic Hecker im Mehrkampf der A-Junioren, im Teamsprint eine weitere weibliche Erfurter Mannschaft mit Behlert, Olejak-Matthes und Mönnich sowie auf verschiedenen Einzelstrecken Sophie Warmuth und je zweimal Moritz Klein, Meghan Wystrichowski und Christl Anders.

Alles in allem also ein erfolgreiches Meisterschaftswochenende für unsere älteren Eisschnellläufer, das auch mit vielen persönlichen Bestleistungen garniert wurde.

 Eishockey

An den vergangenen drei Spieltagen und damit in diesen letzten                         6 ausgetragenen Spielen gab es für die U17-Akteure unserer Schule in der         II. Division U17/Gruppe Nord, einer Art 2. Bundesliga, vier Siege und zwei Niederlagen.

Während gegen den Ligaprimus aus Wolfsburg in zwei Spielen absolut nichts zu holen war, konnte gegen die hessischen Mannschaften aus Bad Nauheim und Kassel jeweils zweimal gepunktet werden.

Damit verbesserte man sich auf Platz 3 in der Liga und hat nun einen Punkt Vorsprung auf Hamburg. Ganz vorn dominieren Wolfsburg und Duisburg.

Für Spannung ist also gesorgt, wenn unsere Jungs vom EHC Erfurt nach einem Wochenende Ruhepause in zwei Wochen gegen Duisburg und Hannover antreten müssen. Schließlich kommt es am 23.02. zum Aufeinandertreffen mit den Hamburgern, dann allerdings in der Stadt an der Elbe.

 Eiskunstlauf

Bei den Offenen Sächsischen Meisterschaften in Chemnitz gab es für unsere Eiskunstläufer zwei vordere Platzierungen.

Tim England war wieder einmal der erfolgreichste Erfurter Teilnehmer, er verpasste den Sieg in seiner Altersklasse, Junioren/Herren, nur um wenige Zehntelpunkte und landete in der Endabrechnung auf dem zweiten Platz. Unter 15 Teilnehmerinnen konnte in der Altersklasse Jugend/Damen Anna Maria Kistner einen 6.Platz belegen. Die anderen Erfurter Starterinnen konnten sich nicht unter den besten Zehn platzieren.

 Leichtathletik

Mit den Landesmeisterschaften, dem Erfurt-INDOOR und den Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend präsentierte die Erfurter Steigerwaldhalle drei Höhepunkte, bei denen unsere Sportschüler sich in guter Verfassung vor den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften Ende Februar in Sindelfingen zeigten.

Allen voran überzeugte Sprinter Luis Brandner, der sich sowohl über 60m in hervorragenden 6,72s als auch mit dem neuen Landesrekord seiner Altersklasse über 200m in 21,12s an die Spitze der deutschen Jugendhallenbestenliste setzte und für Sindelfingen als absoluter Favorit gilt.

Ebenfalls im Sprintbereich überzeugte in der weiblichen Jugend nach längerer Verletzungsmisere Lea Katzmarski über 60m in 7,68s und über 200m in tollen 24,78s. Damit gehört sie auf beiden Strecken zu den drei besten weiblichen Sprinterinnen der Altersklasse U18 in Deutschland und gewann damit zwei Goldmedaillen bei den Mitteldeutschen Meisterschaften.

In den Einzelwettbewerben der U 18 immer besser unterwegs ist die Mehrkämpferin Helen Eigner. Mit 5,86m im Weitsprung und 8,72 über 60m Hürden gelangen ihre persönliche Bestleistungen, die sie mit Gold und Silber bei den Mitteldeutschen Meisterschaften garnieren konnte.

Joscha Bretschneider gewann ebenfalls den Titel und vergoldete ihn über 400m mit der deutschen Jahresbestleistung von 48,26s.

1500m-Mann Franz Rott sicherte sich mit der persönlichen Bestzeit von 1:54,14 min Platz 2 über 800m und Lena Posniak testete auf der Unterdistanz über 400m, wo sie in 57,05s den Titel gewann.

Erfurter Sportschüler gewann weitere Medaillen bei den Mitteldeutschen Meisterschaften und trugen so zum erfolgreichen Abschneiden der Thüringer mit 19x Gold, 20x Silber und 11x Bronze bei./am