Eisschnelllauf

Erfurt-Race am 27./28.10. und am 03./04.11.

Während die Erwachsenen in Inzell bereits ihre Deutschen Meisterschaften für 2019 abgespult haben, heißt es für unsere jungen Eisschnellläufer, sich in Form zu bringen, um langfristig auf ihre Meisterschaften im Februar hinzuarbeiten.

Dabei nutzen sie vor allem die Rennen von „Erfurt Race“, um sich den notwendigen Schliff zu holen.

Einer ganzen Reihe von Sportlern gelangen dabei schon zu Saisonbeginn persönliche Bestleistungen, von denen wir einen Großteil in der folgenden Übersicht zusammengestellt haben.

 Persönliche Bestleistungen in der aktuellen Saison

(Zuordnung nach Altersklassen – mit den jüngsten Altersklassen beginnend)

Damian Friedrich              D2            1000m              1:33,87 min

Melissa Schäfer                  D2            1000m              1:38,25 min

David Heimbürge              C1            1000m              1:29,84 min

Leon Germershaus            C2              500m              41,94s

Emile Schnabel                   B1              500m              40,14s

Johann Zeidler                   B1            1000m              1:23,19 min

Franka Olejak-Matthes     B2            1000m              1:30,57 min

Carl Gustav Schulze           B2            1000m              1:16,90 min

500m              39,19s

Paul Möller                         A1              500m              42,23s

 

Joelle Günther                    A2              500m              42,93s

1000m              1:23,97 min

Maximilian Haake             A2            1000m              1:17,36 min

Fußball

Sieg und Niederlage für unsere beiden Regionalligamannschaften gegen Aue

Mit einem Heimspiel gegen Erzgebirge Aue setzten die Regionalligafußballer unseres Nachwuchses ihre Saison fort.

Dabei gab es für die B-Junioren nach dem letzten Aufwärtstrend eine 2:3-Niederlage, sodass der Anschluss zur Spitzengruppe verloren wurde. Mit 14 Punkten rangiert man nun auf Tabellenplatz8.

Die A-Junioren hingegen freuten sich über ein klares 3:0 gegen die Mannschaft aus dem Erzgebirge, womit sie sich aus der Abstiegszone befreien konnten. Mit 12 Punkten nimmt man in der Liga derzeit Platz 7 ein.

Eishockey

Mit zwei klaren Siegen gegen den ECC Preussen aus Berlin verlief der letzte Spieltag aus Sicht unserer Nachwuchseishockeyspieler in der U17 Division II Nord überaus erfreulich.

 7:0 und noch einmal 7:0 – so lauteten die Ergebnisse unserer Eishockeyjungs gegen die Berliner am vergangenen Wochenende. Damit konnte man zwischenzeitlich mit dem Tabellendritten Hamburg gleichziehen, der allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat. Hinter den klar dominierenden Mannschaften aus Wolfsburg und Duisburg bestimmen die Erfurter Jungs der U17 gemeinsam mit Hamburg das Niveau in dieser Bundesligagruppe.

Eiskunstlauf

Melanie Doskowski überzeigte beim „Großen Berliner Bär“ in Berlin

Nach dem ersten Abtasten mit Wettkämpfen in Budapest (Tim England) und beim Ruhr-Cup in Essen sowie dem Westfalen-Cup in Dortmund standen unsere jungen Eiskunstläufer beim „Großen Berliner Bär“ am vergangenen Wochenende wieder im Rampenlicht, bevor am 16./17.11. die Offenen Thüringer Meisterschaften hier in Erfurt ausgetragen werden.

Die beste Platzierung erreichte dabei in Berlin in der Altersklasse Nachwuchs Mädchen Melanie Doskowski, die in ihrer Gruppe Platz 4 erreichte und insgesamt in der Altersklasse von 46 Teilnehmerinnen auf Platz 7 einkam. Anna-Maria Kistner kam im Feld der 22 jungen Damen in der Altersklasse Jugend Damen auf Rang 12 ein.

Tischtennis

Am Wochenende fand in Biberach das Top 48 Bundesranglistenturnier der  Jugend U18 statt, für das sich drei junge Tischtennisspieler aus unserer Schule qualifizieren konnten. Die beste Platzierung erreichte dabei Margarita Tischenko.

 Wenn die besten Tischtennisspieler Deutschlands aufeinandertreffen, dann hängen die Trauben bekanntlich sehr hoch, was auch unsere drei Teilnehmer, Moritz Heß, Pia Ludwig und Margarita Tischenko in Biberach erfuhren.

Moritz Heß kassierte in seiner Vorrundengruppe, die aus sechs Spielern bestand, fünf Niederlagen, in der Zwischenrunde verlor er bei vier Teilnehmern dreimal und am Ende kam er in den Platzierungsspielen mit einem Sieg und einer Niederlage auf Rang 46 ein. Pia Ludwig wurde in ihrer Sechsergruppe in der Vorrunde mit einem Sieg und vier Niederlagen notiert, in der Zwischenrunde gewann sei einmal und verlor zweimal, um dann in den Platzierungsspielen nach einem weiteren Sieg und einer weiteren Niederlage auf Platz 42 einzukommen.

Margarita Tischenko schnitt von unseren Schülern am besten ab. In der Vorrunde siegte sie dreimal und leistete sich nur zwei Niederlagen, in der Zwischenrunde waren all ihre Partien sehr eng, einem Sieg standen am Ende zwei Niederlagen gegenüber. Mit ihrem zweiten Platz in dieser Gruppe spielte sie am Ende um die Plätze 21-25. Durch zwei Siege in diesen Spielen erreichte sie am Ende den 21. Platz unter                     48 Teilnehmerinnen der U18.

Insgesamt konnten unsere drei Vertreter also 10 Siege in diesem Treffen der besten Tischtennisspieler der U18 in Deutschland feiern./am