2.Platz für Victoria Stirnemann beim Viking Race in Heerenveen

Erfurter Siege beim Deutschen Juniorencup

Alljährlich findet für die besten europäischen Eisschnellläufer der B bis D-Junioren das sogenannte Viking Race statt. In diesem Jahr war das niederländische Heerenveen Austragungsort dieses Wettkampfes am Ende der Eisschnelllaufsaison.

Dabei war es erneut Victoria Stirnemann, die mit einem Podestplatz nach Hause zurückkehren konnte. Im Mehrkampf, bestehen aus zwei 500m – und zwei 1000m-Läufen, lag sie am Ende nur knapp hinter der niederländischen Siegerin Isabel Grevelt und unterstrich damit ihre Zugehörigkeit zu den besten europäischen Läuferinnen ihrer Altersklasse.

Im gleichen Wettbewerb der Jungs erreichte Emile Schnabel den 14. Rang. Konstantin Götze schließlich belegte im Mini-Vierkampf Rang 8.

Beim Finale des Deutschen Juniorencups in Berlin überzeugten unsere Starter mit tollen Gesamtplatzierungen in ihren Altersklassen.

Sophie Warmuth siegte auf allen 4 Strecken, was ihr mit großem Vorsprung auch den Gesamtsieg im Mehrkampf einbrachte. Auch Konstantin Götze kam zum Gesamtsieg im Mehrkampf, darüber hinaus gelangen ihm drei Streckensiege. Emile Schnabel errang einen Streckensieg, am Ende belegte er im Mehrkampf Platz 2. Schließlich platzierte sich Josephine Mönnich in ihrer Altersklasse auf Rang 4.

In der Gesamtwertung aller vier Stationen des Juniorencups, Berlin, Erfurt, Inzell, Berlin, gab es durch Victoria Stirnemann und Konstantin Götze zwei Erfurter Sieger bei den B-Junioren. Emile Schnabel auf Rang 2 und Sophie Warmuth sowie Johann Zeidler auf Rang 3 bei den C-Junioren komplettierten das erfolgreiche Abschneiden unserer Sportschüler

 

Eiskunstlauf

Zum letzten Höhepunkt im laufenden Wettkampfjahr starten vom 14. – 18. März unsere Aktiven beim Deutschlandpokal in Dortmund.

An der Spitze unseres Aufgebotes steht dabei der deutsche Vizemeister Tim England in der Altersklasse Nachwuchs Jungen. Im Bereich Nachwuchs Mädchen stehen Anna-Maria Kistner und Melanie Doskowski auf der Startliste. Schließlich möchte sich Leann Krawetzke in der Jugend U18 behaupten.

Eishockey

Auf Platz 4 schlossen in dieser Saison die Young Dragons die Schüler-Bundesliga in der Gruppe D ab.

Fast wie zu erwarten gingen die letzten beiden Spiele für unsere Schüler in der Bundesliga aus. Mit einem deutlichen 6:1 Erfolg gegen Preussen Berlin verabschiedete man sich vom eigenen Publikum, bevor beim souveränen Tabellenführer dieser Gruppe, dem EHC GA Wolfsburg eine 0:5-Niederlage folgte.

Damit belegten unsere Jungs in der Abschlusstabelle der Gruppe D mit           68 Punkten den 4.Platz und platzierten sich damit deutlich vor den Mannschaften aus Kassel, Hannover, Berlin und Bad Nauheim.

Mit einem internationalen Turnier in Füssen wird in 3 Wochen die diesjährige Saison dann endgültig beendet.

 Leichtathletik

Schönherr und Stramka überzeugen beim Länderkampf in Nantes (Frankreich)

Beim Hallenleichtathletikländerkampf der Jugend U20 im französischen Nantes zwischen Deutschland, Italien und Frankreich konnten unsere beiden Erfurter Starter überzeugen.

Alina Schönherr errang über 1500m in guten 4:33,08 min den 2. Platz, während Jan Stramka im 5000m-Gehen als Sechstplatzierter seine Bestleistung deutlich steigern konnte. Er kam nach 21:46,26 min ins Ziel.

Die deutsche Mannschaft belegte im Länderkampf hinter dem Team aus Frankreich Rang 2.

Fußball

Es wird nun endlich Frühling und so kann man sich auch in den Nachwuchsliegen wieder zum Punktspielbetrieb treffen, die Plätze sind eisfrei. Im Fall unserer Erfurter Jungs betrifft das die Regionalliga Nordost.

Die B-Junioren enttäuschten bei Union Berlin II auf der ganzen Linie und mussten einen herben Rückschlag auf dem Weg zu einem möglichen Aufstieg hinnehmen. Eine 0:4-Klatsche an der Alten Försterei spricht Bände, womit man auf Platz 7 abrutschte.

Die C-Junioren machten es leider nicht besser und unterlagen zu Hause dem Chemnitzer FC mit 2:6. Damit rutschten die Jungs auf Platz 13 ab, das ist der vorletzte Platz in der Liga und würde den Abstieg bedeuten. Aber noch sind ja genügend Spiele zu absolvieren.

Den einzigen Punkt an diesem Spieltag erkämpften sich die A-Junioren mit einem 1:1 bei Victoria Berlin, womit Platz 7 gesichert werden konnte.