Fast am Ende der Sommersaison der jugendlichen Leichtathleten konnten unsere Sportschüler noch einmal zeigen, was sie sich im Laufe des Jahres antrainiert hatten. Ihre Meisterschaften waren fast ein Heimspiel, fanden sie doch im schönen Jenaer Stadion unterhalb der Kernberge statt.
Fünf Medaillen und fünf weiter Topp- 8 Platzierungen zeigten, dass eine Reihe von ihnen gut vorbereitet in diesen Wettkampf gegangen sind, die Erfolgsausbeute früherer Jahre allerdings konnte nicht erreicht werden.
Medaillengaranten waren natürlich unsere internationalen Starter bei den Junioreneuropameisterschaften, Anton Senft und Lisa-Marie Jacoby,  die mit Silber im Hochsprung (2,09m) bzw. Bronze über 400m (54,75s) die Erwartungen erfüllen konnten. Eine weitere Silbermedaille steuerte eine tolle 4x100m-Staffel der AK U 18 männlich bei, wobei sich die Pippert, Wagner, Greiner und Träger im Kampf um Gold nur knapp geschlagen geben mussten.
Zwei weitere Bronzemedaillen gingen auf das Konto der Geher, wobei vor allem Lisa Linke über 5000m mit einer ansprechenden Zeit zu gefallen wusste. Bronze ging in der gleichen Altersklasse ( U20 ) im männlichen Bereich über 10000m an Heiner Terp.
Absolut medaillenleer gingen diesmal seit längerer Zeit die Läufer aus, wobei Kira Reinhardt über 1500m Hindernis der AK U18 weiblich wenigstens Platz 5 belegen konnte. Die gleiche Platzierung gelang im Hammerwurf der U18m männlich Mirco Braun.
Auch Pauline Barz im Gehen der AK U 20 auf Platz 4 mit einer Steigerung ihrer Bestzeit, Tom-Lucas Greiner mit Platz 5 und einer couragierten Leistungssteigerung über 110m Hürden, Antonia Hähnlein mit einem mutigen Auftreten über 100 und 200m sowie Julian Wagner mit tollen 21,84s über 200m auf Platz 5 (alle AK U 18) konnten sich in den Topp 8 platzieren und damit durchaus zufrieden aus dieser Meisterschaft in die wohlverdienten Ferien gehen.